Hubert Hutfless wachsen Flügel

"Schneider fliegt". Von Hubert Hutfless. Es liest Jörg Stelling. Gestaltung: Michaela Frühstück.

Schneider ist ein eigenartiger Vogel. Er liebt es in Bäumen zu sitzen und mit Zaunkönig, Kuckuck und Amsel zu philosophieren. Im Leben beschließt Schneider Schriftsteller zu werden. Er schreibt und träumt von biertrinkenden Katzen und vom Trost eines belegten Brotes mit Gurkerl. Schneider liebt die Schneiderin Lara Zettel und die Jahreszeiten, die ihm den Weg durch sein Leben weisen. Seine Verwandlung vom Schneider zum gefiederten Poeten begleitet Musik von John Coltrane und Miles Davis.

Lose verbindet Hubert Hutfless Geschichten über das ungewöhnliche Tun und Lassen seines Protagonisten Schneider. Erzählt unglaubliche Anekdoten aus durchträumten Tagen und schlaflosen Nächten, erfindet Nebenbei-Gedichte, spinnt aus feinem Humor und handfest Erfundenem ein skurriles Leben. Der poetische Ton des Buches verweist auf den Lyriker Hubert Hutfless. 2013 erschien sein erster Gedichtband "papier gesungen" in der edition lex liszt 12.

Hubert Hutfless wurde 1964 in Wiener Neustadt geboren. Er war Autor und Buchhändler und lebte in Bad Sauerbrunn, Burgenland. Hutfless veröffentlichte in Anthologien und Literaturzeitschriften, war Mitglied in den Kulturvereinen "Sauerampfer" und "Club Poesie". Seine Liebe zur Musik und seinen Sinn für Humor zeigte er als Teil der Gruppe "Die singenden Poeten". Hubert Hutfless zeichnete sich privat durch sein soziales Engagement aus. Er starb unerwartet Anfang Juli im 55. Lebensjahr. Seine Prosaminiaturen "Schneider fliegt" erscheinen posthum im Oktober 2019 in der edition lex liszt 12.

Service

Hubert Hutfless, "Schneider fliegt. Eine Geschichte in 145 absurden Versuchen". Edition lex liszt, 2019

Sendereihe

Übersicht