Journale

Ö1 Morgenjournal

mit Kultur aktuell

Beiträge

  • G7-Gipfel in Frankreich beginnt

    In Biarritz, im Südwesten Frankreichs, beginnt heute das G7-Gipfeltreffen. Die Chefs der mächtigen Industrienationen möchten über die Ungleichheit in der Welt sprechen und das ausgerechnet in einem der weltweit teuersten Seebäder. Nicht zufällig wurden die Proteste gegen das Treffen einige Kilometer vom Tagungsort verbannt und Biarritz von mehr als 13.000 Polizisten komplett abgeriegelt. Was man schon am Bahnhof bemerkt.

  • Alle Blicke auf Trump

    Wie schon bei den G-7-Treffen in den vergangenen zwei Jahren wird wieder ein großer Teil der Aufmerksamkeit auf US-Präsident Donald Trump gerichtet sein. Kommt es zu einem neuerlichen diplomatischen Eklat, sprengt Trump gar den Gipfel? Trumps Rhetorik und seine „Amerika Zuerst“-Politik haben jedenfalls einen Keil zwischen die westlichen Staaten getrieben. Auch beim Thema Handel setzt er zuletzt wieder auf Konfrontation.

  • Bolsonaro schickt Armee gegen Brände

    Im Amazonasgebiet in Brasilien wüten weiterhin die schwersten Waldbrände seit Jahren. Präsident Jair Bolsonaro hat bisher zugeschaut, was für massive internationale Kritik gesorgt hat. Jetzt kündigt Bolsonaro ein hartes Durchgreifen gegen Brandstifter an, außerdem soll das Militär beim Löschen der Brände helfen, wie er in einer Fernsehansprache am Abend sagte.

  • Erste Rückholung von Kindern aus IS-Gebiet

    Das Außenministerium hat entschieden, erstmals Kinder einer österreichischen IS-Anhängerin nach Österreich zurückzuholen. Es sind die zwei Söhne der vermutlich in Syrien getöteten Sabina S., die 2014 - mit damals 15 Jahren - gemeinsam mit einer Freundin von Wien nach Syrien gereist ist, um sich dem IS anzuschließen. Ihre Eltern hatten gemeinsam mit einem Anwalt darum gekämpft, die Enkel im Alter von eineinhalb und drei Jahren nach Österreich bringen zu dürfen.

  • Vilimsky: Rot-weiß-rot-Kurs sichern

    Die Freiheitliche Partei hat sich im gerade voll anlaufenden Wahlkampf klar auf eine bevorzugte künftige Koalition fest gelegt - ein Novum in der österreichischen Innenpolitik. Sie will wieder mit der ÖVP gemeinsam regieren. Die aber erhöht stetig die Hürden für eine Koalition mit der FPÖ. Stichworte: Ablehnung von Herbert Kickl als Minister, Verbot der Identitären-Bewegung als Koalitionsbedingung und zuletzt auch noch das Einlenken von ÖVP-Chef Sebastian Kurz in der Frage der Lehrlinge unter den Asylwerbern. FPÖ-Generalsekretär, Harald Vilimsky sieht in all dem jedoch kein Hindernis für eine Koalition mit den Türkisen, wie er im Gespräch mit Edgar Weinzettl ausführt.

    >>FPÖ-Generalsekretär Vilimsky ist heute im Ö1-Mittagsjournal zu Gast.

  • Lehrermangel nicht überall

    Nur noch eine Sommerferienwoche für die Schülerinnen und Schüler im Osten Österreichs, und zwei Wochen im Westen. Hochbetrieb statt Ferien dagegen in den Bildungsdirektionen: Es geht darum, die Schulen mit Lehrern zu versorgen. Und es geht für die Lehramts-Absolventinnen und -Absolventen darum, Jobs zu bekommen. Aber deckt das Angebot an Personal und an Lehrerposten die jeweilige Nachfrage?

  • Borkenkäfer: Hilfe für Waldbauern

    Unwetter und Trockenheit haben im vergangenen Jahr Rekordschäden in unseren Wäldern verursacht. Heuer dürfte die Menge an so genanntem Schadholz genauso groß sein, wenn nicht sogar noch größer, sagt die Landwirtschaftskammer. Hauptproblem ist die massive Ausbreitung der Borkenkäfer. Um der Käfer-Plage nachhaltig etwas entgegenzusetzen, sollten Fichten-Monokulturen durch Mischwälder ersetzt werden, meinen Experten. Genau das will das Landwirtschaftsministerium ab Oktober stärker fördern als bisher.

  • Gruppendynamik wiederentdeckt

    Die Digitalisierung hat fast alle Lebensbereiche erreicht. Und - wie Soziologen sagen - führt sie zu einem bemerkenswerten Rivival von Gruppendynamik-Seminaren nach Kurt Lewin, wie sie vor allem bei der 68er-Generation beliebt waren.

    Kurt Lewin war Psychologe und entwickelte bereits Mitte der 40er-Jahre, gemeinsam mit Kollegen, das Konzept des gruppendynamischen Lernens, bei dem man - in sogenannten "Stranger-Groups" - mehr über sich selbst und seine Teamfähigkeit lernen kann.

  • "Salome" in Salzburg

    Vor einem Jahr war Richard Strauss „Salome“ eine der besonders umjubelten Produktionen der Salzburger Festspiele. In der Inszenierung von Romeo Castellucci hat die litauische Sängerin Asmik Grigorian als Salome Kritiker und Publikum begeistert. Ab morgen ist diese Erfolgsproduktion wieder in Salzburg zu erleben.

  • Kunstfußboden in Siena enthüllt

    Rein theoretisch könnte man Kunstreisen durch Italien ganz auf Fußböden ausrichten: Auf die Mosaikböden antiker Villen, auf die mittelalterlichen Darstellungen romanischer Kirchen und auf die marmornen Intarsienböden in Palästen und Gotteshäusern.

    Der vielleicht schönste Fußboden befindet sich im Dom von Siena, doch zu sehen bekommt man ihn fast nie. Um diesen riesigen Kunst-Fußboden zu schützen, ist er in der Regel abgedeckt. Bis zum 27. Oktober wird dieser Fußboden enthüllt. Grund genug, Siena und seinem Dom einen Besuch abzustatten.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes
Kultur aktuell - XML
Kultur aktuell - iTunes

Sendereihe