Flugaufnahme des Hafens von Triest

ASSOCIATED PRESS

le week-end in Triest

Mit Elke Tschaikner und Christian Scheib. Triest-Erkundungen

Heute beginnen wir mit einem Minimum an Geschichtsunterricht: Im Jahr 1719 wird während der Regierungszeit von Kaiser Karl VI die Stadt Triest zum "Freihafen" erklärt. Gegenüber den ebenfalls Handels- und Hafenstädten Städten Venedig und Fiume alias Rijeka war das ein Affront. Durch diese Zollfreistellung im Hafen von Triest wurden Importe billiger, Händler reicher und vor allem entstand auch die Notwendigkeit einer verlässlichen Verkehrsverbindung zwischen Triest und Wien. Die Köpfe rauchten, die Meinungen prallten aufeinander, Pläne entstanden: Ein schiffbarer Kanal von Wien nach Triest wurde in Erwägung gezogen, die Trassierung eines Pferdefuhrwerkweges über den Semmering und das Karstgebirge ebenso.

Schließlich haben sich die Vertreter des Pferdefuhrwerkweges über Berge und durch Sümpfe, vorbei an den Städten Graz und Ljubljana durchgesetzt. Gegen den gefährlichen Wind Bora, der Fuhrwerke umzuwerfen vermochte, wehrte man sich durch tief in den Karst hineingeschnittene Straßen. Die Triesterstraße ist im Entstehen .

Die Ära von Kaiser Karl VI und seiner Tochter und Nachfolgerin Maria Theresia bedeutete für Triest eine Zeit radikalen Wachstums. Ein Muster früher, generalstabsmäßiger Stadtplanung war die Trockenlegung eines an die alte Stadt angrenzenden Gebietes und die anschließende Errichtung eines neuen Stadtviertel, des heute noch so genannten Borgo Teresiano, mitsamt des ebenfalls noch existierenden Canal Grande. Das prosperierende 19. Jahrhundert hat von der barocken Bausubstanz in Triest nicht allzu viel übriggelassen, aber auf der Piazza Unità steht immer noch das barocke Säulenstandbild von Karl VI. Er hatte ja 1719 den Triest-Boom eingeleitet und 1728 die Stadt auch besucht. Getroffen hat er dabei auch den Komponisten Antonio Vivaldi, der ohnedies schon mit einer Übersiedlung nach Wien liebäugelte, und dem Kaiser nun seine neue Sammlung von zwölf Violinkonzerten mit dem Übertitel "La Cetra" widmete.

Heute in "le week-end": Eine kleine Stadterkundung von Triest. Und selbstverständlich sind wir nicht die einzigen, die diese Stadt erkunden. Im März 1955 tat dies beispielsweise der damals 25jährige Pianist Friedrich Gulda. Es gibt eine Archivkarteikartenanmerkung zur folgenden Aufnahme: "Private Liveaufnahme von Friedrich Gulda, Triest, Italien, 14. März 1955". Das klingt aber privater als es war, erzählt Paul Gulda im Booklet der 2008 erschienen CD. Sein Vater war damals exzessiv auf Tournee, ausgerechnet zu diesem Konzert findet sich in Friedrich Guldas eigenhändig geführtem Konzertkalender die Anmerkung: "500. Konzert". Die zwei Tourneebegleiter Lambert und Ossi - so Paul Gulda - hatten die Aufgabe, alle Konzerte mitzuschneiden. Friedrich Gulda spielte in Triest auf betont feinfühlige Weise Bach, Fuge in c-Moll.

Sendereihe

Gestaltung

  • Elke Tschaikner
  • Christian Scheib

Playlist

Komponist/Komponistin: trad.
Titel: Trieste nova
Ausführende: Banda Trieste Austro-Ungarica
Leitung: Mihael Guncek
Länge: 02:23 min
Label: pioneer 05 Trieste

Komponist/Komponistin: Traditional
Bearbeiter/Bearbeiterin: Marino Kranjec
Titel: Valcer/instr.
Ausführende: Vruja from Istria /Instrumental
Länge: 03:09 min
Label: Euroradio/EBU PRCDEBU1842-43 (

Komponist/Komponistin: Antonio Vivaldi/1678-1741
Titel: Concerto für Violine, Streicher und Basso continuo op.9 Nr.1 in C-Dur RV 181a aus "La Cetra" - 12 Violinkonzerte op.9
* 1. Allegro - 1.Satz
Solist/Solistin: Rachel Podger /Violine
Orchester: Holland Baroque Society
Leitung: Rachel Podger
Länge: 03:46 min
Label: Channel Classics CCS SA33412

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach/1685 - 1750
Titel: Toccata und Fuge für Klavier in c-moll BWV 911
* Fuge
Solist/Solistin: Friedrich Gulda /Klavier
Länge: 06:57 min
Label: DG/Universal 4778020

Komponist/Komponistin: Berndt Luef/geb.1952
Titel: Molo Audace/instr.
Ausführende: Jazztett Forum Graz /Instrumental
Ausführender/Ausführende: Berndt Luef /Vibr.
Ausführender/Ausführende: Axel Mayer /Trompete, Flügelhorn
Ausführender/Ausführende: Reinhard Summerer /Posaune
Ausführender/Ausführende: Klemens Pliem /Tenorsaxophon
Ausführender/Ausführende: Georg Gratzer /Altsaxophon, Flöte, Altflöte, Baßklarinette
Ausführender/Ausführende: Thomas Rottleuthner /Baritonsaxophon, Baßklarinette
Ausführender/Ausführende: Dragan Tabakovic /Gitarre
Ausführender/Ausführende: Thorsten Zimmermann /Bass
Ausführender/Ausführende: Dusan Novakov /Drums
Länge: 05:30 min
Label: FoSta 99010 / Extraplatte EX 7

Komponist/Komponistin: trad.
Titel: El tram di Opcina
Ausführende: Banda Trieste Austro-Ungarica
Leitung: Mihael Guncek
Länge: 02:20 min
Label: pioneer 05 Trieste

Komponist/Komponistin: John Lewis
Titel: Trieste
Solist/Solistin: John Lewis, Klavier
Länge: 03:48 min
Label: 2001 Atlantic Recording

Komponist/Komponistin: Giuseppe Verdi/1813 - 1901
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Francesco Maria Piave/1810 - 1876
Gesamttitel: STIFFELIO / Oper in 3 Akten / LIVE Gesamtaufnahme v.2000 / 2.u.3.Akt
Titel: 2. Ah, dagli scanni eterei, dove beata siedi...Perder dunque voi volete questa misera tradita / Arie Lina; Raffale
Anderssprachiger Titel: Ach, vom himmlischen Thron...wende dich deiner Tochter zu...So willst du diese unglückliche, betrogene Kreatur vernichten
2.AKT: EIN KIRCHHOF (00:25:50)
Leitung: Nicola Luisotti
Orchester: Orchestra del Teatro Lirico Giuseppe Verdi di Trieste
Solist/Solistin: Dimitra Theodossiou /Lina, seine Frau, Sopran
Solist/Solistin: Giorgio Casciarri /Raffaele von Leuthold, ein Edelmann, Tenor
Länge: 07:40 min
Label: Dynamic CDS 362 (2 CD)

Komponist/Komponistin: Colombino Arona
Titel: La Campana di san Giusto
Solist/Solistin: Enrico Caruso
Länge: 01:00 min
Label: Victrola ?- 88612

Komponist/Komponistin: Filippo Tommaso Marinetti & Aldo Giuntini
Titel: Sintesi musicale futuriste
Solist/Solistin: Filippo Tommaso Marinetti & Aldo Giuntini
Länge: 01:08 min
Label: Cramps Records

Komponist/Komponistin: Gustav Mahler/1860 - 1911
Titel: Symphonie Nr.1 in D-Dur
* Kräftig bewegt - 2.Satz
Populartitel: Der Titan
Orchester: Columbia Symphony Orchestra
Leitung: Bruno Walter
Länge: 06:53 min
Label: CBS M2YK 45674

Komponist/Komponistin: Joseph Haydn
Titel: Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr.25 in G-Dur Hob.XV/25
* Finale. Rondo im Zigeunerstil. Presto - 3.Satz
Ausführende: Trio di Trieste
Länge: 03:13 min
Label: Deutsche Grammophon

weiteren Inhalt einblenden