Warnzeichen auf einem Container

AP/PETROS KARADJIAS

Moleküle des Terrors

Die neue Bedrohung durch Chemiewaffen
Von Dagmar Röhrlich

In einem instabilen internationalen Sicherheitsumfeld, in dem die Grenzen zwischen Krieg und Bürgerkrieg verschwimmen, Terrorismus zur Waffe geworden ist und neue biotechnologische Herstellungsverfahren die Überwachung erschweren, ist eine fast schon überwunden geglaubte Bedrohung zurück: Chemiewaffen. - Irak, Tokio, Syrien, Kuala Lumpur, Salisbury - immer wieder gab es in den letzten Jahren alarmierende Beispiele für den Einsatz von Giftgas als Mittel des Terrors.

Das in den 1980er- und '90er-Jahren entwickelte Instrumentarium zur Überwachung des Chemiewaffenverbots wird zunehmend ausgehöhlt. Hinzu kommen neue Psychokampfstoffe wie beispielsweise Fentanyl. Tschetschenische Terroristen leiteten das Betäubungsmittel über die Lüftungsanlage in das Moskauer Dubrowka-Theater ein, um mehr als 800 Zuschauer in ihre Gewalt zu bringen.

Sendereihe