Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • US-Demokraten: Favoriten bei TV-Debatte

    In der texanischen Stadt Houston ist vor kurzem die dritte Vorwahl-Debatte der Demokraten zu Ende gegangen. Die zehn aussichtsreichsten Kandidaten bemühen sich darum, für ihre Partei 2020 gegen Donald Trump ins Rennen zu gehen. Erstmals standen dabei alle drei Umfragefavoriten, Ex-Vizepräsident Joe Biden, die Senatorin Elizabeth Warren und Bernie Sanders gemeinsam auf der Bühne.

  • Nordirland bei Grenzfrage kompromissbereit

    Die nordirische Partei DUP ist einem Zeitungsbericht zufolge im Brexit-Streit zu Zugeständnissen bereit. So könnten in Nordirland einige EU-Gesetze nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU weiter gelten. Eine Regelung zum Warenverkehr zwischen Irland und Nordirland ist ja der zentrale Streitpunkt in den Brexit-Verhandlungen.

  • Internationale Kritik nach EZB-Entscheidung

    Viel kritische Stimmen gibt es nach der Entscheidung der EZB bei ihrer gestrigen Sitzung in Frankfurt. Auch intern soll es Widerstand gegeben haben. Die Europäische Zentralbank hat höhere Strafzinsen für Bankeinlagen beschlossen und will auch ihr Anleihe-Kaufprogramm wieder starten, um die Konjunktur anzukurbeln.

  • SPÖ fordert LKW-Maut statt CO2-Steuer

    Die SPÖ ist nach wie vor gegen eine CO2-Steuer, weil das die Pendler zu sehr belasten würde, solange der öffentliche Nahverkehr nicht besser ausgebaut ist. Doch SPÖ-Spitzenkandidatin Pamela Rendi-Wagner präsentiert jetzt in der Schlussphase des Wahlkampfs das Modell für eine flächendeckende LKW-Maut nach dem Vorbild der Schweiz. Das sei eine Maßnahme, die sehr rasch wirke und Geld für Klimaschutz-Investitionen bringe.

  • Pflegegeld: Demenzkranke benachteiligt?

    Österreich gewährt Demenzkranken zu wenig Unterstützung - das kritisiert das "Hilfswerk", einer der größten heimischen Anbieter von sozialen Dienstleistungen. Aus Anlass des heutigen "Tages der pflegenden Angehörigen" weist das Hilfswerk darauf hin, dass diese Gruppe von Hilfsbedürftigen stark benachteiligt würde.

  • Seisenbacher: Entscheidung über U-Haft

    Zweieinhalb Jahren hat sich der ehemalige Judokämpfer und Doppelolympiasieger Peter Seisenbacher der Justiz entzogen, seit gestern befindet er sich wieder in Österreich. Festgenommen wurde er schon vor einigen Tagen bei dem Versuch, mit einem falschen Pass von der Ukraine nach Polen zu reisen. Bis morgen Abend muss ein Richter entscheiden, ob über Seisenbacher die Untersuchungshaft verhängt wird, wie Barbara Reichmann berichtet:

  • Wie Dorfzentren "wiederbelebt" werden können

    Die obersteirische Gemeinde Trofaiach mit 11.000 Einwohnern zeigt, wie aussterbende Dorfzentren bekämpft werden können. Österreichweit arbeiten Ortschaften daran, einen bereits entleerten Stadtkern wieder zu beleben - mit Hilfe von "Nonconform", dem Büro für Architektur und partizipative Raumentwicklung. In Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern wurden Ideen gesammelt, die schon zu großen Erfolgen geführt haben.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe