Filmporträt der Fanta 4 ++ Neues Kunstmuseum in Istanbul ++ Kolumne: Models in der Filmgeschichte

1. Neu im Kino: "Wer vier sind"
2. Neues Arter Museum in Istanbul
3. Filmkolumne: Die Models in der Filmgeschichte

Beiträge

  • Neu im Kino: "Wer vier sind"

    "MFG - mit freundlichen Grüßen" - mittlerweile 20 Jahre alt ist der Hit der "Fantastischen Vier" und noch älter ist die Stuttgarter Hip-Hop-Band, die deutschsprachigen Rap ab den 1990er Jahren auf die großen Konzertbühnen gebracht hat. Im Juli hatten die Fantas ihr 30-jähriges Bandjubiläum. Und zu diesem Anlass feiert sich die Gruppe um Thomas D, Michi Beck, Smudo und Andreas Rieke selbst und sie wird gefeiert: Mit Konzerten, einer Ausstellung im Stuttgarter Stadtpalais und einem Dokumentarfilm über die Fantastischen Vier. "Wer vier sind" startet am Sonntag in den österreichischen Kinos.

  • Finale der EAV-Abschiedstournee
  • Neues Arter Museum in Istanbul

    Lange war es um die Kunstszene in Istanbul ruhig geworden. Der Putschversuch von 2016 und dessen Folgen hatten sich wie ein bleierne Decke auf den Kulturbetrieb gelegt. In diesen Tagen erlebt die Kunst in der türkischen Metropole geradezu eine Art Explosion: Das neue Gemälde- und Skulpturenmuseum am Bosporus Ufer öffnet erstmals seine Türen und die 16. Istanbuler Biennale beginnt. Noch spektakulärer dürfte das neue Arter Museum werden - ein monumentales Bauwerk in einem bisher wenig beachteten Stadtteil.

  • Filmkolumne: Die Models in der Filmgeschichte

    Jacqueline Bisset feiert heute ihren 75. Geburtstag. Sie ist eine von zahlreichen Schauspielerinnen, die ihre Karriere als Model begannen, ein Werdegang, der von den Kritikern meist hämisch kommentiert wird. Da werden die Darstellerinnen auf ihr Äußeres reduziert, das Talent wird ihnen oft vorschnell abgesprochen. Dabei gibt es beides, also Ex-Models, die fast schon auf die Goldene Himbeere, den Preis für die schlechteste Schauspielleistung, dauergebucht sind, und auf der anderen Seite solche, die es als Schauspielerinnen bis zu Oscar-Ehren gebracht haben.

  • Roscic holt Currentzis an die Staatsoper

Sendereihe