Zuviel Heimat ist auch nicht gut

Musik aus allen Richtungen mit Albert Hosp. Liebeslieder und Hymnen, an Menschen, Orte und Pflanzen

Akkordeonist Otto Lechner hat ein Stück namens "Zuviel Heimat ist auch nicht gut" komponiert, und gerade in der Musik sind Worte wie "heimisch" oder - schrecklich - "inländisch" unbrauchbar. Zugehörigkeit und Identität liegen den allermeisten künstlerischen Bestrebungen zugrunde, als Fragestellungen oder Ausgangspunkte. Ein Großteil der in dieser Sendung präsentierten Künstler/innen wird am 22.9. beim "12-Stunden-Konzert wider Gewalt und Vergessen" in Melk teilnehmen.

Mit Wenzel Beck, Otto Lechner, Brot & Sterne, Trio Lepschi und Josef Hader

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Martin Zrost
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Stefan Slupetzky
Album: OLEANDA!
Titel: Oleanda!
Ausführende: Trio Lepschi /Gesang m.Begl.
Länge: 05:04 min
Label: non food factory nff2375 / Hoa

Komponist/Komponistin: Josef Hader
Album: PRIVAT
Titel: Topfpflanzen/live
Solist/Solistin: Josef Hader /Gesang
Länge: 04:47 min
Label: ORF H 0012 ( 2 CD )

Komponist/Komponistin: Otto Lechner
Titel: Zuviel Heimat ist auch nicht gut
Ausführende: Otto Lechner & Peter Rosmanith
Länge: 03:13 min
Label: manus

Komponist/Komponistin: Hautzinger, Loibner, Rosmanith
Album: Tales Of Wanderlust
Titel: Erdberg
Ausführende: Brot und Sterne
Länge: 05:25 min
Label: Traumton 4681

Komponist/Komponistin: Wenzel Beck
Album: Immer wieder
Titel: Klaana Bua
Ausführende: Wenzel Beck
Länge: 03:32 min

weiteren Inhalt einblenden