Chronik eines Verrats

"Flammenwand". Von Marlene Streeruwitz. Es liest Michou Friesz. Gestaltung: Nicole Dietrich

Während der gemeinsamen Reise nach Stockholm erfährt Adele, Anfang 50-jährige Deutschlektorin, vom Doppelleben ihres Geliebten Gustav. Sie trennt sich von dem deutschen Steuerfahnder und sinniert über Verrat, Betrug und das Lieben in neoliberalen Zeiten.
Marlene Streeruwitz zerlegt in ihrem Roman "Flammenwand" eine marode Liebesbeziehung vor dem Hintergrund des erstarkenden Rechtspopulismus in Österreich. In dem ihr eigenen stakkatohaften Ton verzahnt sie das Politische und das Private. Im Anhang des Romans finden sich Anmerkungen, die nüchtern Auskunft über das tagespolitische Geschehen unter der türkis-blauen Regierung zwischen dem 19. März und dem 9. Oktober 2018 geben.

Service

Marlene Streeruwitz, "Flammenwand. Roman mit Anmerkungen". S. Fischer Verlag, 2019

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht