Ei Fake-Tweet von Theresa May

APA/AFP/EMMANUEL DUNAND

Fake!

Ein Plädoyer für die gepflegte Täuschung.
Gast: Christoph Zulehner, Strategieberater, Managementexperte, Autor.
Moderation: Xaver Forthuber.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Schon für sein 2017 erschienenes Buch "Make the Fake - warum Erfolg die Täuschung braucht" bekam und bekommt der selbständige Strategieberater Christoph Zulehner einiges an Kritik ab. Argumentiert er doch, dass Fake - die Fälschung oder Täuschung - keineswegs immer etwas Negatives ist. Etwas vorzuspiegeln, was so nicht ist, noch nicht ist oder was man erst gerne sein würde, zähle vielmehr zu den wesentlichen Kulturtechniken in unserer Gesellschaft. Erst einmal viel versprechen ist demnach eine vielversprechende Strategie.

In dem neuen Buch "Art of Fake" führt Christoph Zulehner zahlreiche prominente Beispiele an. Menschen, die zu Recht Erfolg hatten und heute teilweise als Vorbilder in ihrer Branche gelten, haben sich an einem Scheideweg ihrer Karriere dazu entschlossen - wohlwollend formuliert -, sich einmal etwas weit aus dem Fenster zu lehnen. Bill Gates, Bruce Springsteen oder die Journalistin Martha Gellhorn zählen zu den bekanntesten. Und "faken" wir nicht alle von Zeit zu Zeit? Wird es sogar von uns erwartet?

Für Christoph Zulehner, der regelmäßig Vorträge auf Kongressen, vor Führungskräften oder auch in Schulklassen hält, ist die Antwort eindeutig ja. Bewerbungen, die "Performance" vor einer Prüfungskommission, die beruhigende Selbstsicherheit meines Arztes oder meiner Ärztin, die Karrieren so mancher PolitikerInnen (wenn sie sich dabei nur geschickt anstellen) - "Ohne den Fake", schreibt der promovierte Wirtschafts- und Sozialwissenschafter, "würde kein Ausbildungssystem, ja die ganze Gesellschaft nicht mehr funktionieren."

Täuschen Sie oder gibt es Situationen, in denen Sie sich eigentlich gerne täuschen lassen? Lässt uns die gegenwärtige, kapitalistische, digitalisierte Gesellschaft in einem Dschungel aus Unwahrheiten versinken, oder lässt sich dem Fake tatsächlich auch etwas abgewinnen? Reden Sie mit und diskutieren Sie mit Christoph Zulehner: Rufen Sie in der Sendung an unter 0800 22 69 79 oder schreiben Sie ein E-Mail an punkteins@orf.at.

Service

Christoph Zulehner: Art of Fake. Die schönsten Faker-Geschichten. Varel: Oriol Verlag, 2019.
Christoph Zulehner: Make the Fake. Warum Erfolg die Täuschung braucht. Varel: Oriol Verlag, 2017.

Sendereihe

Playlist

Untertitel: David Bowie
Titel: Space Oddity
Ausführende: John Otway
Länge: 03:59 min
Label: Downfall records

Komponist/Komponistin: Franz Xaver Frenzel /Pseudonym
Komponist/Komponistin: Friedemann Katt/geb.1945
Album: FRANZ XAVER FRENZEL ( Friedemann Katt ) : CURIOSA
* Allegretto - 2.Satz (00:01:44)
Titel: Sonate in G-Dur für Cembalo
Cembalosonate
Solist/Solistin: Friedemann Katt /Cembalo
Länge: 01:47 min
Label: Edition Premiere EP 100022

Untertitel: Mick Hucknall
Titel: Holding Back the Years
Ausführende: Little Jimmy Scott
Länge: 01:49 min
Label: Blue Note

Untertitel: Rod Stewart
Titel: I am Sailing
Ausführende: Stina Nordenstam
Länge: 02:06 min
Label: Polydor

weiteren Inhalt einblenden