Interview Paulus Hochgatterer - Berliner Ensemble mit "neuem Haus" - Sylvester Stallone

1. Neuer Roman von Paulus Hochgatterer
2. Theaterstück "Mütter und Söhne" in Berlin
3. Filmkolumne: Sylvester Stallone und der letzte "Rambo"

Beiträge

  • Paulus Hochgatterer über seien neuen Roman

    Dass Spannungsliteratur und hohe Literatur einander nicht ausschließen, wissen die Leser und Leserinnen von Paulus Hochgatterer nach seinen beiden Romanen "Die Süße des Lebens" und "Das Matratzenhaus". Hier wie da sind der Kommissar Ludwig Kovacs und der Jugendpsychiater Raffael Horn in der fiktiven Provinzstadt Furth dem Verbrechen auf der Spur. So auch in Hochgatterers neuem Roman "Fliege fort, fliege fort". Dazu ein Gespräch mit Paulus Hochgatterer.

  • Sylvester Stallone und der letzte "Rambo"

    Ab heute läuft mit "Rambo: Last Blood" der letzte Teil der Rambo-Saga in den heimischen Kinos. Die Werbetrommel dafür hat Drehbuchautor und Hauptdarsteller Sylvester Stallone bereits im heurigen Mai bei den Filmfestspielen in Cannes gerührt, wo er in einem gut gefüllten Kinosaal unter anderem über seinen Karrierebeginn, seine Schreibängste und seine Definition von Erfolg Auskunft gab.

  • Theaterstück "Mütter und Söhne" in Berlin

    Rund 18 Jahre lang leitete Claus Peymann das Berliner Theater am Schiffbauerdamm, bis 2017, als Oliver Reese die Intendanz übernahm. Nun bekommt das Berliner Ensemble mit einem "neuen Haus" eine zweite dauerhafte Spielstätte. Heute Abend wird diese mit der Premiere des Stücks "Mütter und Söhne" der Regisseurin Karen Breece eröffnet.

Sendereihe