Ö1 Kunstsonntag: Schrei im Film und Radiokunst mit Beharrlichkeit

Eines zieht sich durch den heutigen Abend: nichts ist wie an anderen Kunstsonntagen. Und das ist nicht der Wahl geschuldet. Der Programmablauf wird bis Mitternacht leicht abgeändert: Die Sendungen Zeitton-Extended und Kunstradio gehen eine Koalition ein und die Filmkolumne Zoom-in rutscht dadurch auf den ersten Platz.

Im deutschen Oscar-Kandidaten, dem Drama "Systemsprenger", weiß ein schwer erziehbares Kind seiner Umwelt oft nur schreiend zu begegnen. Der Schrei ist das akustische Ausrufezeichen im Kino. Er sorgt für Aufmerksamkeit, Angst oder Gänsehaut - besonders im Horrorfilm, wo es neben endlosen Blutorgien auch Schreitiraden gibt. Wolfgang Popp hat sich für Zoom-in auf Spurensuche gemacht und neben den legendären Scream-Queens auch den berühmtesten Todesschrei in der Geschichte des Kinos aufgetrieben.

In einer Spezialausgabe von Kunstradio und Zeitton-extended stellen Elisabeth Zimmermann und Susanna Niedermayr die Preisträgerinnen des CTM Radio Labs 2019 vor. Das ist ein Wettbewerb für Radiokunst, an dem auch die Redaktionen dieser beiden Sendung beteiligt sind. "Persistence", also Beharrlichkeit, war das Motto des Wettbewerbs und des CTM Festivals.

Sendereihe