Optogenetik, Entspannung

Welcher Österreicher Chancen auf einen Nobelpreis hat +++ Was bei Lampenfieber hilft

Welcher Österreicher Chancen auf einen Nobelpreis hat

In einer Woche ist DER große Tag in der Wissenschaft: da wird verlautbart, wer heuer einen Nobelpreis zuerkannt bekommt.
Wie heute bekannt wurde, befindet sich ein gebürtiger Österreicher unter den Favoriten: Gero Miesenböck, Neurowissenschafter an der Universität Oxford. Laut einem Datenanalysekonzern zählt Miesenböck zu den Favoriten für den Medizin-Nobelpreis. Das Spezialgebiet des 54jährigen aus Braunau am Inn ist die Optogenetik.

Mit: Gero Miesenböck, Professor für Neurophysiologie an der Universität Oxford


Was bei Lampenfieber hilft

Dem Trompeter bleibt die Spucke weg, die Cellistin bekommt kalte Hände, der Geiger beginnt zu zittern: Lampenfieber wirkt sich unterschiedlich aus, gehört aber zum Leben professioneller Musikerinnen und Musiker dazu. Was gegen Auftrittsängste hilft, berichten wir aus Anlass des Schwerpunkts "50 Jahre Radio Symphonieorchester".

Gestaltung: Lena Hallwirth
Mit: Matthias Bertsch, Musikwissenschafter Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien

Tipps gegen Lampenfieber gibt es auch auf science.ORF.at.


Redaktion: Barbara Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht