Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • Impeachment: Anschuldigungen gegen Trump

    Zurückhaltung ist bekanntlich nicht seine Sache. Auch das von den oppositionellen Demokraten angepeilte Amtsenthebungsverfahren kann US-Präsident Donald Trump nicht bremsen. Trump fordert nach der Ukraine jetzt auch China und zwar ganz offen auf, seinen derzeit schärfsten Konkurrenten Joe Biden und dessen Sohn unter die Lupe zu nehmen. Die Demokraten glauben inzwischen, immer mehr gegen den Präsidenten in der Hand zu haben.

  • Brexit: Johnson unter Druck

    Der britische Premier Boris Johnson steht unter Druck. Seinem EU-Beauftragten steht heute viel Überzeugungsarbeit bevor. Denn in Brüssel hält man nicht viel von den Vorschlägen, die Boris Johnson vier Wochen vor dem Austrittstermin der Briten aus dem Hut gezaubert hat. Demnach soll ganz Großbritannien raus aus der Zollunion, Nordirland aber im EU-Binnenmarkt bleiben. Wie das gehen soll in der Praxis, weiß derzeit keiner.

  • Hahn überzeugte bei Hearing

    Johannes Hahn hat die wohl letzte Hürde auf dem Weg zu einer dritten Amtszeit als EU-Kommissar genommen. Die zuständigen Ausschüsse im EU-Parlament halten Hahn für geeignet, das Amt des Budget-Kommissars zu übernehmen. 3 Stunden wurde Hahn befragt - wie auch die anderen Kandidaten - und er konnte offenbar überzeugen.

  • Nationalratswahl 2019: Endergebnis

    Seit gestern kurz vor 22 Uhr liegt das Endergebnis der Nationalratswahl vor, nachdem auch die letzten Briefwahlstimmen und Wahlkarten ausgezählt wurden. Die ÖVP kommt damit auf 37,5 %, die SPÖ auf 21,2 %, die FPÖ auf 16,2 %, die Grünen auf 13,9 % und die NEOS auf 8,1 %. Verschiebungen bei den Mandaten von einer Partei zur anderen hat es keine mehr gegeben - zu einem prominenten Wechsel kommt es aber noch innerhalb der Sozialdemokraten.

  • Wirtschafts-Wünsche an künftige Regierung

    Wie geht es nach der Wahl in Österreich weiter, welche Parteien werden regieren und wie werden sie inhaltlich zusammenpassen? Das ist jetzt die große Frage. Klima- und Umweltschutz war im Wahlkampf das große Thema, auf das alle Parteien in irgendeiner Form aufgesprungen sind. Doch was sind abgesehen davon wichtige Zukunftsthemen, denen sich die österreichische Politik wird widmen müssen?

    >>Mehr dazu in Saldo, Ö1 9.42

  • EuGH zu Facebook-Postings: Reaktionen

    Die Social Media-Plattform Facebook muss Hasspostings künftig weitreichender löschen als bisher - das hat der Europäische Gerichtshof gestern entschieden. Anlass war eine Klage der ehemaligen Grünen-Politikerin Eva Glawischnig wegen eines Hasspostings auf Facebook. Die Reaktionen auf dieses Urteil sind allerdings sehr unterschiedlich: während Glawischnigs Anwältin von einem Meilenstein im Kampf gegen Hass im Netz spricht, sind Bürgerrechtsorganisationen eher skeptisch.

  • Glawischnig: "Jetzt braucht es Dialog"

    Die ehemalige Politikerin der Grünen, Eva Glawischnig, hatte wegen eines Hasspostings auf Facebook geklagt. Über das Urteil zeigt sie sich im Ö1-Interview positiv überrascht. Glawischnig spricht von einer Trendwende in einem Bereich, wo es um Persönlichkeitsrechte geht. Jetzt gehe es darum, in einen Dialog einzutreten, um herauszufinden, wie man das Thema Persönlichkeitsschutz ernster nehmen kann, so Glawischnig.

  • Finale in Osram-Bieterschlacht

    Die wochenlange Bieterschlacht um den Beleuchtungshersteller Osram geht heute ins Finale. Bis zum Abend soll feststehen, ob genügend Osram-Aktionäre das Übernahmeangebot des steirischen Chip-Herstellers AMS angenommen haben. Das Unternehmen bietet rund 4 Milliarden Euro für den deutschen Lichtkonzern.

  • Europa League: WAC spielt unentschieden, LASK verliert

    In der Fußball Europa League muss der LASK am späten Abend in Lissabon gegen Sporting eine bittere Niederlage hinnehmen. Wolfsberg hingegen ist weiterhin der Schreck der Favoriten. Nach dem 4:0 Sieg in Gladbach gibt es diesmal ein 1:1 Heimremis gegen AS Rom.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe