Journale

Ö1 Mittagsjournal

mit Nachrichten in englischer Sprache

Beiträge

  • Kurz soll neue Regierung bilden

    Bundespräsident Alexander van der Bellen hat am Vormittag an ÖVP-Chef Sebastian Kurz den Auftrag zur Bildung einer neuen Bundesregierung erteilt. Dabei hat der Bundespräsident ein paar inhaltliche Wünsche geäußert, auf die eine künftige Regierung schauen solle. Zu achten sei auf den Klimaschutz und die Wirtschaftslage, so Van der Bellen. Sebastian Kurz wiederum hat gleich vorgelegt, dass ihm unter anderem eine Steuerentlastung und der Kampf gegen illegale Migration wichtig sind.

  • Regierungsbildung: Rolle des Präsidenten

    Als Bundespräsident hat Alexander Van der Bellen bei der Regierungsbildung gewisse Aufgaben. Nach der Erteilung des Auftrages zur Regierungsbildung heute, wird er am Ende des Prozesses die Regierung angeloben. Welche Eingriffsmöglichkeiten der Präsident in der entscheidenden Phase der Regierungsbildung hat, etwa, inwiefern er bei den Ministern mitreden kann, darüber spricht der Verfassungsexperte Bernd Christian Funk.

  • USA ziehen von Syrien-Grenze ab

    Seit Monaten droht der türkische Präsident Erdogan damit, wieder in Nordsyrien einzumarschieren, um dort kurdische Milizen zu vertreiben und eine Sicherheitszone einzurichten. Diese Militäroffensive könnte jetzt unmittelbar bevorstehen. Denn US-Präsident Trump hat eine politische Kehrtwende vollzogen. Die letzten amerikanischen Soldaten werden sich aus der Region zurückziehen.

  • Flüchtlinsgboot vor Lampedusa gekentert

    Vor der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa ist es diese Nacht zu einem Bootsunglück mit vielen Toten gekommen. Laut Angaben der italienischen Küstenwache befanden sich rund 50 Menschen an Bord eines Holzbootes, das in Seenot geraten war. 22 Menschen konnten gerettet werden.

  • Griechische Inseln mit Flüchtlingszustrom überfordert

    Die Zahl der in Griechenland ankommenden Migranten bleibt weiterhin hoch. Immer mehr Menschen versuchen, über die Ägäis nach Europa zu kommen. In den ersten neun Monaten waren es 35.000 Menschen, die von der Türkei auf die griechischen Inseln gekommen sind, sagt das Flüchtlingskommissariat der UNO. Die Lager auf den griechischen Inseln sind bereits jetzt heillos überfüllt. Dazu ein Gespräch mit Griechenland-Korrespondentin Alkyone Karamanolis.

  • "Extinction Rebellion": Weltweite Klima-Proteste

    In über 60 Städten weltweit hat das Klima-Aktionsbündnis „Extinction Rebellion“ heute Aktionen angekündigt, darunter auch in Wien. Die Teilnehmer wollen Mahnwachen abhalten und Verkehrsknotenpunkte blockieren.

  • FPÖ-Wien will über Strache-Mandat entscheiden

    Ob Philippa Strache in den Nationalrat einzieht oder nicht, ist weiter offen. Eine Entscheidung könnte heute Abend fallen, denn da tagt der Parteivorstand der Wiener FPÖ. Dieser könnte verhindern, dass die Ehefrau von Heinz-Christian Strache einen Sitz im Nationalrat bekommt.

  • Überwachung durch Algorithmen

    Künstliche Intelligenz wird künftig über die Höhe der Förderungen für Arbeitslose entscheiden. Ab kommendem Jahr startet das Programm des Arbeitsmarktservice in Österreich, bei dem Algorithmen die Förderwürdigkeit von Arbeitslosen einstufen. Dieses Vorhaben hat bereits für viel Kritik gesorgt - doch es gibt noch viele weitere Fälle, in denen Computer über die Zukunft von Menschen entscheiden.

  • Immer öfter Lehre nach Matura

    Immer mehr Jugendliche entscheiden sich für eine Lehre, dennoch suchen viele Betriebe lange nach Nachwuchs. Jahrelang sind die Zahlen gesunken, seit drei Jahren geht der Trend nach oben. In Summe sind mehr als 2.000 Lehrstellen noch offen, so die Zahlen des AMS. Betriebe suchen vor allem nach Maturanten, die eine Lehre anfangen wollen.

  • Mord in Kitzbühel: U-Haft verhängt

    Nach der Bluttat in Kitzbühel mit fünf Toten laufen die Ermittlungen der Polizei. Ein 25-jähriger Mann hat gestanden, am Sonntag in der Früh seine Ex-Freundin, ihre Familie und ihren neuen Freund erschossen zu haben. Gegen den Verdächtigen wurde die Untersuchungshaft verhängt.

  • Psychologen zu Kitzbühel-Mord

    Warum tut jemand so etwas? Das ist die Frage, die sich wohl jeder stellt, nach dem fünffachen Mord in Kitzbühel. Die Erklärungen reichen von erlittenen Kränkungen, über fehlenden Selbstwert und Wut, bis zu nicht vorhandenen Konfliktlösungsstrategien. Beate Tomassovits hat bei Psychologen nachgefragt, um Antworten zu finden.

  • Medizin-Nobelpreis geht an Molekular-Forscher

    Der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 2019 geht an den Briten Sir Peter Ratcliffe und die zwei US-Amerikaner William Kaelin und Gregg Semenza. Sie werden für ihre "Entdeckungen ausgezeichnet, wie Zellen die Verfügbarkeit von Sauerstoff messen", heißt es in der Erklärung der Nobel-Versammlung in Stockholm.

  • KHM: Muss Leitung neu ausgeschrieben werden?

    Nach der kurzfristigen Absage von Eike Schmidt steht die Zukunft des Kunsthistorischen Museums in den Sternen. Während das Ministerium eine Neuausschreibung beabsichtigt, fordert der Museumsbund Österreich, dass Sabine Haag, die das Kunsthistorische Museum seit 2009 zur allgemeinen Zufriedenheit lenkt, ohne Neuausschreibung wiederbestellt wird.

  • Afrikanische Museen im Aufbruch

    Die Rückkehr von Kulturgütern aus der Kolonialzeit trägt zur Veränderung der Museumslandschaft auf dem afrikanischen Kontinent bei. Neue Museen werden rund um restituierte Objekte gebaut - so wie in Nigeria, Namibia oder im Senegal. Bestehende Museen definieren ihre Rolle neu - als dekoloniale Institutionen.

  • News in English
  • Nachrichten

Service

Wenn Sie den kostenfreien Journal-Podcast des aktuellen Dienstes abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Sendereihe