Radiokolleg - Lexikon der österreichischen Popmusik

Ernst Molden, Herbert Pixner, EsRAP, Leyya (2). Gestaltung: Thomas Mießgang, Walter Gröbchen, Al Bird Sputnik, Astrid Schwarz

Im Januar 2017 hat das Radiokolleg eine Langzeit-Serie zur Geschichte der österreichischen Popmusik gestartet. Von Ambros bis Yung Hurn, von Danzer bis Wanda wird das Leben und Werk einzelner Musiker/innen und Bands dokumentiert, ihre Bedeutung für die österreichische Musiklandschaft reflektiert und ihr Beitrag zu einer kritischen Gegenkultur gewürdigt.


Herbert Pixner - Alpenkönig und Menschenfreund
Man kann nicht sagen, dass Herbert Pixner der unbekannteste Superstar des Landes wäre. Aber, sicher ist: aus dem Blickwinkel der Wiener Musik-Hemisphäre sind Hubert von Goisern, Wilfried, Attwenger, die Seeer, Poxrucker Sisters und wie sie alle heißen mögen. Sie merken: wir bewegen uns im Schnittfeld von Pop (eventuell gar: Austropop), volkstümlicher Musik, Volksmusik und World Music - einem nicht ganz einfachen, aber in Österreich besonders intensiv bestellten und weithin fruchtbaren Terrain.

Herbert Pixner ist - nicht nur in diesem Kontext - längst zu einem der populärsten Künstler herangereift, egal, ob mit seinem "Projekt" oder in einer von unzähligen Kollaborationen. Eigentlich ist Pixner ja Südtiroler, geboren 1975 in Meran - aber überall zugange, wo man vom Passeier Tal bis Colorado, von Bozen bis Innsbruck die Bergwelt und ihr spezielles Lebensgefühl kennt. Der gelernte Tischler agiert seit Anfang des Jahrtausends als Musiker, Musiklehrer, Komponist, Bandleader und Interpret, zunächst mit Gruppen wie Die Hoamstanzer, Lechner-Krer-Pixner Trio, Legendary St. Pauls Tschässbänd und der Südtiroler Tanzlmusig, später mit seinem eigenen Trio und der aktuellen "Projekt"-Formation (seit 2007). Vor sieben Jahren übernahm Herbert Pixner die musikalische Leitung des Festivals "Vertikal-Horizontal" in Neukirchen am Großvenediger. 2013 wurde er Intendant des Spielberg-Musikfestivals in der Steiermark. Seit 2014 ist er auch Betreiber des eigenen Labels Three Saints Records. "Herbert Pixner versteht es wie kaum ein anderer, den Spagat zwischen traditioneller Volks- und innovativer Weltmusik zu spannen", lobt ihn sein "Heimatsender" Servus TV, wo der Musiker auch Gastgeber einer speziellen Musiksendung ("Pixners Backstage") war. Dem Ausnahmemusiker und Multiinstrumentalisten (Diatonische Ziehharmonika, Klarinette, Trompete, Flügelhorn, Saxophon) gelingt es immer wieder, zusammen mit seinen Bandmitgliedern Werner Unterlercher (Kontrabass), Heidi Pixner (Tiroler Volksharfe) und Manuel Randi (Gitarren/Klarinette) einen völlig unverwechselbaren Musikstil zu kreieren und weiter zu entwickeln. "Herbert Pixner lässt seine Zuhörer beinahe atemlos zurück", konstatierte die "Süddeutsche Zeitung".

Service

Lexikon der österreichischen Popmusik

Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Sendereihe