Eine Leberkassemmel

APA/HERBERT NEUBAUER

Der Leberkäse

Heiß, flaumig, knusprig
Ohne Leber, ohne Käse - Porträt einer zartrosa Fleischspezialität

Mit Senf, Essiggurkerl oder Pfefferoni - die Leberkässemmel ist angeblich Österreichs beliebteste Jause, zumindest im Wurstwarensektor. Einer Legende nach wurde der feine Braten aus Rind- und Schweinefleisch bereits Ende des 18. Jahrhunderts in Bayern erfunden. Die Brotform dürfte von französischen Pasteten inspiriert sein. Heute erfreut sich Leberkäse in vielen Variationen einer großen Beliebtheit: verfeinert mit Käse, Chili und Knoblauch oder aus Pferdefleisch. Ein Bericht über den bayrisch-österreichischen Klassiker Leberkäse, seine Geschichte und die Feinheiten seiner Herstellung.

Gestaltung: Johanna Steiner


Kostnotizen: Wie der Österreicher Laurenz "Lenz" Moser dazukam, in China einen Spitzenwein zu produzieren

Gestaltung: Alexander Bachl

Service

Fleischhauerei Geitzenauer
3874 Litschau

Metzgerei Franz Graf
5222 Munderfing

Fleischerei Ringl
1060 Wien


LITERATUR:

Gerd Wolfgang Sievers (2007): Genussland Österreich. Was Küche und Keller zu bieten haben. Leopold Stocker Verlag.


Kostenfreie Podcasts:
Moment-Kulinarium - XML
Moment - Kulinarium - iTunes

Sendereihe