"The Disturbance"

GREGORY CREWDSON

Flucht nach Fertile

Ö1 "Kunstgeschichten": "Die Störung". Von Eva Schmidt, nach einem Werk von Gregory Crewdson. Es liest: Sabine Lorenz. Gestaltung: Ingrid Bertel. Redaktion: Edith-Ulla Gasser

Jack glaubt seine Frau auf einem Kongress. Warum sie ihn anlügt, versteht sie selbst nicht. Sie will einfach ein paar Tage allein sein, mietet ein einsam gelegenes Haus. Die nächste Stadt, Fertile, liegt 40 Meilen entfernt. Ein großes Panoramafenster gibt den Blick frei auf den zugefrorenen See. Und über diesen bewegen sich langsam drei Gestalten auf die Frau am Fenster zu.

Eva Schmidt denkt sich diese Ö1 "Kunstgeschichte" zu Gregory Crewdsons rätselhaftem Bild "The Disturbance" aus. Der Fotograf, 1962 als Sohn eines Psychoanalytikers in Brooklyn geboren, konnte als Kind, auf dem Boden liegend, aus dem Sprechzimmer seines Vaters dessen Patienten sprechen hören. Aber hörte er diese Geschichten wirklich? Oder hat er sie sich nur eingebildet? Gregory Crewdson selbst bezeichnet sein kindliches Lauschen als Motiv und für seine künstlerischen Arbeiten. Eva Schmidt wählte für ihre Erzählung eine literarische Technik, die der Bildgestaltung Crewdsons verwandt scheint.

Die Autorin wurde 1952 in Vorarlberg geboren. Ihr Episodenroman "Ein langes Jahr" war 2016 auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis. Zuletzt erschien 2019 ihr Roman "Die untalentierte Lügnerin". Neben eigener erzählender Prosa veröffentlicht Eva Schmidt auch Übersetzungen aus dem Italienischen.

Service

Eva Schmidt, "Die Störung", Manuskript, 2019

Sendereihe

Übersicht