Rotes Licht auf der Buch Wien

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Die Machtlosigkeit der Jungen

Woher kommt die Jugendverdrossenheit der Parteien?

Gast: Mareike Nieberding, Autorin, Aktivistin und Journalistin für das Magazin der Süddeutschen Zeitung.
Moderation: Elisabeth Scharang.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79
Emails an punkteins(at)orf.at

"Ich habe von der bequemen Position am Spielfeldrand den schlecht gemähten Rasen des Aktivismus betreten", erzählt die deutsche Autorin Mareike Nieberding, Jahrgang 1987. 2016, zwei Tage nach der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten, gründete die Journalistin in Deutschland die überparteiliche Jugendbewegung DEMO.

Von einem Tag zum anderen wurde sie von der Beobachterin zu Beobachteten: Nachdem sich auf ihren Facebook-Aufruf junge Menschen aus ganz Deutschland gemeldet hatten, die sich DEMO anschließen wollten, fanden erste Treffen, Workshops und Podiumsdiskussionen statt. Die These, die über allem stand: Die Jugend ist nicht politikverdrossen, sondern die Politik ist jugendverdrossen.

"Nach Zahlen ist die Jugend machtlos. In der Geschichte der deutschen Demokratie waren die Jungen noch nie so wenige wie heute. Für die unter 30-jährigen wird also keine Politik gemacht, weil man mit ihnen keine Wahlen gewinnen kann," sagt Mareike Nieberding.

Das ist in Österreich nicht anders. Woher kommt die Jugendfeindlichkeit der Parteien und der Politik? Wie kann man Parteien und PolitikerInnen motivieren, mit der jungen Generation ins Gespräch zu kommen? Welche inhaltlichen Brücken braucht es dafür?

Elisabeth Scharang diskutiert mit Mareike Nieberding live auf der ORF-Bühne der Buchmesse Buch Wien, wo die Autorin und Aktivistin ihr Buch "Verwende deine Jugend. Ein politischer Aufruf" vorstellt. Darin beschreibt sie ihre Erfahrungen der letzten beiden Jahre mit DEMO, die zahlreichen Diskussionen an Schulen mit Schülerinnen und Schülern und die Begegnungen mit jungen Politikern.

Ihr Fazit: "Wir reden viel übereinander, aber viel zu selten miteinander. Das ist in der Politik ganz massiv so. Jugendbewegungen wie "Fridays for Future" oder "March for Our Lives" machen unmissverständlich klar, dass die Jugend über die Zukunft mitbestimmen will. Also gebt ihnen die Möglichkeit!"

Wenn Sie sich an der Sendung beteiligen möchten: Nehmen Sie im Publikum Platz und lassen Sie sich das Mikrofon reichen; rufen Sie in der Sendung an unter 0800 22 69 79 - kostenlos aus ganz Österreich - oder schreiben Sie ein E-Mail an punkteins(at)orf.at.

Service

Buch:
Mareike Nieberding: Verwende deine Jugend. Ein politischer Aufruf. Tropen Sachbuch, 2019

Veranstaltungshinweis:
Buch Wien 2019
6.-10. November
Messe Wien, Halle D

Programmhinweise

Sendereihe

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Jochen Distelmeyer
Titel: Jugend von heute (davon 2 Sekunden unterlegt)
Ausführende: Blumfeld
Länge: 02:07 min
Label: WEA Rec.

Urheber/Urheberin: G-Strings

Too Young To Die

Originalkomposition: Jamiroquai

Erschienen auf Scala Rec
Titel: Too Young To Die (davon 40 Sekunden unterlegt)
Ausführender/Ausführende: G-Strings
Länge: 03:39 min
Label: Scala Rec

weiteren Inhalt einblenden