Graz, Salzburg

1. "DIALOGE Festival" in Salzburg
2. "Mozart für Kids" in der Großen Universitätsaula Salzburg
3. "Next Liberty" in der Oper Graz

Am 22. November werden in der Stiftung Mozarteum die "Dialoge 2019" eröffnet - ein ungewöhnliches Musikfest, das einen weitgespannten musikalischen Bogen schlägt von jungen zeitgenössischen Komponistinnen über Frank Zappa und Fazil Say bis Barock. Verbunden wird dies mit Literatur, Talk und meditativen Momenten der Stille, neu dazu kommt heuer der Tanz. Zentrales Anliegen der DIALOLGE ist der Brückenschlag zwischen KünstlerInnen und Publikum - beim Brunchkonzert etwa oder im Format "Ortswechsel", in dem Neue Musik im Rahmen kleiner Pop-up-Konzerte an ungewöhnlichen Orten auftaucht, z.B. auf dem Bahnhof, in Cafés, Kirchen oder im Museum der Moderne Salzburg, wo Bildende Kunst mit neuer Musik in den Dialog tritt. Zur prominenten Künstlerschar heuer zählen u.a. Mulitpercussionist Christoph Sietzen, der mit dem Cellisten Maximilian Hornung und weiteren Kolleg/innen das Eröffnungskonzert mit Bach, Pärt und Piazzolla gestalten wird. Auch die Blockflötistin Dorothee Oberlinger, der Pianist und Komponist Fazil Say, das Minguet Quartett, die Salzburger Progressive-Rock-Band u.v.a sorgen für ein vielseitiges Programm. Die DIALOGE 2019 der Stiftung Mozarteum in Salzburg dauern von 22. November bis 1. Dezember.

Ganz im Zeichen der Mozarts stehen die Konzerte am 16. und 17. November in der Großen Universitätsaula in Salzburg. Sie schildern einen Tag im Leben der Musikerfamilie mit Geschichten aus der Kindheit, erzählen von den Zukunftsvisionen des fördernden Vaters Leopold und seinen hochbegabten Kindern Wolfgang und Nannerl. Neben dem Divertimento "Eine kleine Nachtmusik", Ausschnitten aus Symphonien von Leopold und Wolfgang wird die erst 12-jährige Sandra Hager, mehrfache Prima la Musica-Preisträgerin, als Nannerl Mozart den 1. Satz aus Mozarts Violinkonzerts in G-Dur spielen. Kinderfestspiele am Samstag, 16. und Sonntag, 17. November in der Großen Universitätsaula in Salzburg zu mehreren Terminen.In die Rollen der Familienmitglieder Mozart schlüpfen Sandra Hager, Michael Zeilner und Frederic Böhle, die Philharmonie Salzburg spielt in diesen Familienkonzerten unter der Leitung von Elisabeth Fuchs.

Um eine außergewöhnliche Kinderfreundschaft geht es in der kommenden Produktion von Next Liberty in der Oper Graz: "Pünktchen und Anton" sind die kleinen Helden in Erich Kästners Kinderbuchklassiker, den Marc Schubring und Wolfgang Adenberg ab 24. November als Musical auf die Bühne bringen. Zwei Kinder, zwei Welten: Pünktchen stammt aus einer wohlhabenden Familie, die ihr -fast-jeden Wunsch erfüllt. Antons alleinerziehende Mutter aber ist krank und kann nicht arbeiten. Der Bub versucht Betreuung, Geldverdienen und Schule irgendwie unter einen Hut zu bringen. Obwohl die beiden Kinder aus so unterschiedlichen Welten kommen, werden Pünktchen und Anton "tollossale" Freunde und stehen miteinander so manche Abenteuer durch. Das gleichermaßen unterhaltsame wie berührende Familienmusical "Pünktchen und Anton" erzählt von dieser besonderen Freundschaft, unterschiedlichen Welten und davon, dass man nie zu arm oder zu reich, zu jung oder zu erwachsen ist, sich für jemanden einzusetzen. Das Musical "Pünktchen und Anton" hat am 24. November um 17 Uhr Premiere in der Oper Graz.

Service

DIALOGE Festival
Mozart für Kids Salzburg
Next Liberty Graz

Wenn Sie diese Sendereihe kostenfrei als Podcast abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung