Die Woche im RadioKulturhaus

29.11 (Wiener Brut: "Herr Biedermeier") Wiener Brut, das sind Katharina Hohenberger, Johannes Münzer und Freunde. Am kommenden Freitag präsentieren sie ab 19:30 Uhr im Großen Sendesaal ihr Album "Herr Biedermeier.

30.11 (Klassiktreffpunkt): Gast von Albert Hosp im Klassiktreffpunkt am kommenden Samstag ist die bekannte Komponistin Olga Neuwirth. Die Uraufführung ihrer neuen Oper "Orlando" steht am Sonntag den 8. Dezember in der Wiener Staatsoper auf dem Programm. Das große Thema der Oper ist die Vielfalt des Lebens. Deshalb führt sie in das Reich der Fiktion, kombiniert mit Erinnerungen von Erlebtem, Gehörtem, Gefühl und Wissen. Beim Klassiktreffpunkt live dabei sein können Sie wie immer, ab 10:05 im RadioCafe, oder auf Ö1.

20.11 (Fritz Ostermayer u. Vienna Rest in Peace) Fritz Ostermayr liest Geschichten aus Büchern, die nie erscheinen werden. Musikalisch begleitet wird der FM4 Moderator und Leiter der Schule für Dichtung dabei von der Formation "Vienna Rest in Peace".
Und das am kommenden Samstag den 30. November ab 20 Uhr im Großen Sendesaal,

Seit vergangenem Mittwoch läuft die Ausstellung "Robots oft he Past" im Foyer des Großen Sendesaals. Dort präsentiert Ronald Zechner, 25 Objekte, Skulpturen und Grafiken. Damit will er ironisch auf die aktuelle "Klimalüge" aufmerksam machen. Denn, so Zechner, Elektro-Autos, Elektro-Fahrräder oder Elektro-Roller, sorgen bei deren Nutzern vor allem für ein reines Gewissen. Dabei sei die Gesamtökobilanz von Elektrofahrzeugen mehr als umstritten und hängt maßgeblich von der verwendeten Stromquelle ab. Deshalb ist für den Absolventen der Akademie der bildenden Künste und ehemaligen Assistenten von Franz West, nur eine Art der Fortbewegung ehrlich und umweltfreundlich, nämlich die menschliche Muskelkraft. Die Gegenwart der CO2 produzierenden, westlichen Überflussgesellschaft reflektiert Zechner in Form von, in Beton- und Spachtelmasse verpackten giftigen Materialien.

Service

Details zu den Veranstaltungen im ORF RadioKulturhaus

Sendereihe

Übersicht