Salzburg, Innsbruck, Wien

1. Tiroler Landestheater
2. Schauspielhaus Salzburg
3. Aktionsradius Wien

"Il Trittico", das italienische Wort für Triptychon, ist der Titel eines Opernwerkes von Giacomo Puccini. Der Komponist wählte diesen Titel, da sich sein Werk aus drei Einaktern unterschiedlichen Charakters zusammensetzt. "Il Trittico" wurde 1918 an der New Yorker Metropolitan Opera mit großem Erfolg bei Presse und Publikum uraufgeführt. Puccinis Oper steht demnächst in einer Inszenierung von Carlos Wagner auf dem Spielplan des Tiroler Landestheaters in Innsbruck. Die Premiere findet am 30. November statt.

Am 28. November gibt es eine Premiere mit einem Stück, das sich aus zwei unterschiedlichen Monologen zusammensetzt, die eines gemeinsam haben - im Zentrum steht jeweils eine Vaterfigur. In der Regie von Gerhard Willert präsentiert der Schauspieler Theo Helm "Wer hat meinen Vater umgebracht" von Édouard Louis sowie "Der Vater" von Stéphanie Chaillou.

Unter der Leitung von Sängerin, Schauspielerin und Stimmbildnerin Natasa Mirkovic lädt das Wiener Vokalensemble "Glas" am 3. Dezember zu einer musikalischen Reise in die Welt der polyphonen Frauengesänge ein. Das Publikum erwarten sehnsuchtsvolle Lieder der dalmatinischen Küste, leidenschaftliche bosnische Gesänge, wilde bulgarische Heldenepen und schwungvolle "Gassenhauer" aus Mazedonien und Griechenland im 7/8-Takt.

Service

Schauspielhaus Salzburg
Tiroler Landestheater
Aktionsradius Wien

Kostenfreie Podcasts:
Schon gehört? - XML
Schon gehört? - iTunes

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung