Musik und Minderheiten ++ Euripides Tragödie "Medea" ++ Filmkolumne: Mr. Robot

1. Music and Minorities Research Center
2. "Medea, ich, ich, ich, ich!" im TAG
3. Finale Staffel: Mr. Robot

Beiträge

  • Music and Minorities Research Center

    Mit Vorträgen und Liveacts von "klezmer reloaded" sowie Ivana Ferencová und Mischa Nikoli? ist heute Vormittag das von Ursula Hemetek gegründete "Music and Minorities Research Center" an Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien eröffnet worden. Ziel: die Forschung zum Thema Minderheiten, Marginalisierte Gruppen und deren Musik voranzutreiben.

  • "Medea, ich, ich, ich, ich!" im TAG

    "Medea, ich, ich, ich, ich!" nennt Gernot Plass am Theater TAG in der Wiener Gumpendorferstrasse sein neues Stück, wobei er mit der Medea-Vorlage von Euripides sehr frei umgegangen ist. Die Premiere wurde aus Krankheitsgründen auf 7. Dezember verschoben.

  • Finale Staffel: Mr. Robot

    Ein junger Hacker mit Sozialphobie und gespaltener Persönlichkeit. Eine gespenstische Firma namens Evil Corps, die ihr Geschäft mit den Daten ihrer Kunden macht. Und New York City als Austragungsort des Kampfes zwischen Gut und Böse. Das sind die Eckpfeiler von "Mr. Robot", einer der erfolgreichsten TV-Serien der letzten Jahre, die gerade mit der vierten Staffel abgeschlossen wird.

Sendereihe