Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • Rauch: "Von Abschluss weit entfernt"

    Die Regierungsverhandlungen von ÖVP und Grünen gehen auch am Wochenende weiter. Unterdessen hat es Kritik von grüner Seite gegeben, weil die ÖVP offenbar Druck macht, die Koalitionsverhandlungen noch vor Weihnachten abzuschließen. „Es wurde so getan, als wäre nächste Woche praktisch Abschluss der Verhandlungen – davon sind wir weit entfernt“, sagte der Vorarlberger Landesrat Johannes Rauch (Grüne) im Ö1-Gespräch.

  • Zehntausende demonstrieren in Madrid für Klima

    Am Rande der UNO-Klimakonferenz in Madrid sind zehntausende Menschen für mehr Klimaschutz auf die Straße gegangen. Auch die schwedische Klimaschutz-Aktivistin Greta Thunberg beteiligte sich an dem Protest. In einem Manifest forderten die Demonstranten die Weltgemeinschaft zu unverzüglichem Handeln gegen den Klimawandel auf.

  • Proteste in Frankreich gehen weiter

    Am Wochenende soll es wegen der Proteste gegen die Pensionsreform in Frankreich wieder massive Störungen im Nah- und Fernverkehr geben. Die französische Staatsbahn SNCF kündigte an, dass nur 10 bis 15 Prozent der Züge fahren werden. Auch der Pariser Nahverkehr wird weitestgehend stillstehen. Der Flugbetrieb soll hingegen ohne Störungen laufen.


    In der Hauptstadt und in den Regionen werden am Samstag auch wieder Proteste der "Gelbwesten" erwartet. Mitglieder der Bewegung, die gegen die französische Regierung demonstriert, hatten sich dem Massenprotest gegen die Pensionsreform angeschlossen.

  • Osram-Übernahme laut ams erfolgreich

    Der Münchner Lichttechnik-Konzern Osram kommt in österreichische Hände. Der steirische Sensor-Spezialist ams sicherte sich im zweiten Anlauf mehr als 55 Prozent der Anteile an dem Traditionsunternehmen, wie der neue Eigentümer am Freitag in Premstätten bei Graz mitteilte. Damit endet der Poker um die Übernahme von Osram nach mehr als einem Jahr.

  • "Erhöhte Aufsicht" bei Laudamotion

    Die Fluggesellschaft Laudamotion ist von der Flugaufsichtsbehörde Austro Control unter „erhöhte Aufsicht“ gestellt worden. Der Flugbetrieb sei aber nach wie vor sicher.

  • Dokumentarfilmer Kurt Mündl gestorben

    Kurt Mündl, Österreichs bekanntester Dokumentarfilmer, ist tot. Der 60-Jährige wurde in seinem Haus in Kirchstetten (Bezirk St. Pölten) leblos aufgefunden. Mündl erhielt für seine Filme wie „Die Stubenfliege“ oder für viele ORF-Dokumentationen zahlreiche internationale Preise.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe