Ein Kind sitzt alleine auf einem Zaun vor einem Gemeindebau

DPA/PATRICK PLEUL

Moment - Leben heute

Wie man Kindern Kinderarmut erklärt

"Als würd' irgendwer dir die Luft zuschnüren"
Wie Ausstellungen jungen Menschen das Thema Armut vermitteln

370.000 Kinder und Jugendliche in Österreich wachsen in Familien auf, die armutsgefährdet sind oder in Armut leben. Das bedeutet, sie können sich mindestens drei definierte Ausgaben nicht leisten. Darunter etwa eine angemessene Beheizung, regelmäßige fleisch- oder eiweißhaltige Mahlzeiten oder auch Urlaubsreisen. Derzeit beschäftigen sich gleichzeitig zwei Ausstellungen in Graz mit der Vermittlung des Themas Kinderarmut an junge Menschen. Das Kindermuseum Frida & Fred, indem bereits 8-jährige erste Erfahrungen mit dem Spenden machen können, und das Museum für Geschichte, in dem Jugendlichen ab 14 Jahren unter anderem die Frage gestellt wird, ob sie sich vorstellen könnten, auf ihr Smartphone zu verzichten.

Gestaltung: Jonathan Scheucher

Randnotizen: Andrea Hauer

Service

"Was kost' die Welt?"
Eine interaktive Ausstellung rund ums Geld!
Für Kinder ab 8 Jahren
Kindermuseum Frida und Fred, Graz
Bis 23. Februar 2020

"arm in Österreich"
Ausstellung für Jugendliche ab 14 Jahren
Museum für Geschichte, Graz
Noch bis Sonntag, 15. Dezember 2019

Sendereihe