Oskar Werner als gelangweilter, müder Prinz

"Leonce und Lena". Von Georg Büchner. Mit Oskar Werner, Gertrud Kückelmann, Werner Krauß, Armin Waldek-Süßenguth, Nicole Heesters und Alma Seidler. Musik: Peter Zwetkoff. Regie: Gert Westphal (SWF 1958)

Er war einer der führenden Theater- Filmschauspieler der Nachkriegszeit, er war - spätestens seit seiner Rolle in François Truffauts "Jules et Jim" - ein internationaler Star. 1958, ein Jahr vor seiner Rückkehr ans Burgtheater, nahm Oskar Werner, gemeinsam mit seinen künstlerischen "Wahleltern" Werner Krauß und Alma Seidler, eine Hörspielfassung von Georg Büchners Lustspiel "Leonce und Lena" auf. Büchners Stück, das dieser 1836 im Alter von 23 Jahren schrieb, mit dem müden und zynischen Prinzen Leonce im Reiche Popo als Hauptfigur, lässt sich auch als Polit-Satire lesen, als angewandte "Theory of the Leisure Class", als radikale Kritik an der Provinzialität des deutschen Adels und an dessen als Genie-Attitüde verklärtem irrationalen Eskapismus. Gesellschaftskritik - vermittelt und veredelt durch die Stimmen außergewöhnlicher Schauspieler/innen. Großes Hörspieltheater!

Service

Aus rechtlichen Gründen kann diese Sendung nicht zum Download angeboten werden.

Sendereihe

Übersicht