Als Österreich die Welt umsegelte

160 Jahre Novara-Expedition
Von Marlene Nowotny

Unter Jubel und Kanonendonner lief die SMS Novara 1859 im Hafen von Triest ein. Nach 551 Tagen und 51.886 zurückgelegten Seemeilen kehrte das K. und K. Forschungsschiff von seiner Weltumseglung zurück. Mit an Bord waren Zoologen, Botaniker und Mediziner, die zahlreiche Proben gesammelt, unter dem Mikroskop untersucht, Zeichnungen von exotischen Pflanzen angefertigt oder Muscheln in Weingeist eingelegt hatten. Einiges davon gehört bis heute zur Sammlung des Naturhistorischen Museums.

Berater dieser ungewöhnlichen Expedition war der damals bereits 88-jährige Naturforscher und Entdecker Alexander von Humboldt. Vor dem Auslaufen der Novara 1857 schickte er seine besten Grüße an die Expeditionsleiter: "Mit der innigsten Verehrung und den heißesten Wünschen für den Erfolg eines so schön vorbereiteten Unternehmens". Der gewünschte Erfolg stellte sich ein - die Weltumsegelung der SMS Novara sollte Forschung und Wissenschaft in Österreich nachhaltig verändern.

Sendereihe

Gestaltung