Anton Tschechow umringt von Schauspielerinnen und Schauspielern

AP/ADN ZENTRALBILD

Eine alte, aber ewig neue Geschichte

"Welcher der drei?" Von Anton Tschechow (160. Geburtstag). Es liest Herbert Föttinger.

Nadja ist jung, schön und in heiratsfähigem Alter. Alle warten auf ihre Entscheidung. Alle, das heißt Ivan, der Sohn eines Moskauer Großkaufmanns, hässlich, aber unsterblich in sie verliebt, Vladimir, verliebt, aber heiratsunwillig, und Dmitrij, der junge, schüchterne Musikstudent. Wer wird sich wohl für wen entscheiden?

"Eine alte, aber ewig neue Geschichte", wie es im Untertitel heißt.

Anton Tschechow wurde 1860 in Taganrog, Südrussland, geboren. Sein Großvater war Leibeigener gewesen, der sich freigekauft hatte. Sein Vater war ein kleiner Kaufmann, der Bankrott machte. 1879 ging Tschechow zum Studium der Medizin nach Moskau. Er schrieb kleine Erzählungen, Humoresken, Splitter, Minidramen und Satiren für verschiedene Zeitungen. Er wurde Arzt, widmete sich aber zunehmend der Literatur. Jung an Tuberkulose erkrankt, verbrachte er sein Leben ab 1898 in Kurorten Südrusslands und Westeuropas. Er starb 1904 in Badenweiler in Deutschland.

Tschechow ist sowohl als großer Erzähler als auch als großer Dramatiker hervorgetreten. Seine Dramen "Der Kirschgarten", "Onkel Wanja", "Drei Schwestern" und "Die Möwe" zählen zu den meistgespielten Theaterstücken weltweit.

Eine Sendung anlässlich der 160. Wiederkehr von Anton Tschechows Geburtstag.

Gestaltung: Edith Vukan, Präsentation: Nicole Dietrich

Service

Anton Tschechow, "Welcher der drei?" Aus "Er und sie". Frühe Erzählungen. 1880-1885. Aus dem Russischen von Peter Urban. Diogenes Verlag, 2002

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht