Büste des fiktiven Jára Cimrman

Stanislav Jelen - (CC BY-SA 3.0)

Der berühmteste Tscheche der Welt

Jagd nach Jára Cimrman. Der böhmischste Böhme von Böhmen.

Der berühmteste Tscheche der Welt heißt nicht Václav Havel oder Bedrich Smetana, sondern Jára Cimrman. Nur hat es das Universalgenie Cimrman nie gegeben. Der ganze Stolz des Landes ist eine Erfindung aus den 1960ern. Drei subversive Theaterleute haben sich diesen genialisch scheiternden Typen ausgedacht, um dem kommunistischen Regime zu trotzen. Bis zur "samtenen Revolution" funktionierte das Phänomen Cimrman am besten als überzeitliche Figur, die im Böhmen der k.u.k.Monarchie ihr Wesen getrieben haben könnte - und deshalb hat sie sich bis heute gehalten: Auch im Prag des Jahres 2019 mischt sich Cimrman unter die Demonstranten.

Nach Jára Cimrman sind Straßen und Plätze benannt; die Stücke des Cimrman-Theaters in Prag, die sich seinem grenzenlosen Werk widmen, sind ständig ausverkauft. Das Feature geht dem Wesen des tschechischen Humors nach, dem speziell "böhmischen" Widerstand gegen gesellschaftliche und politische Zwänge. Gefälschte Dokumente und echte Augenzeugen verweisen auf das verwickelte Wirken des Phantoms - und führen mitten hinein in die wahnwitzige tschechische Gegenwart, die ihren Jára Cimrman dringender braucht denn je.

Feature von Tabea Soergel und Martin Becker.

Sendereihe

Übersicht