Blutbeutel

APA/AFP/GERARD JULIEN

Der Arzt als Ingenieur

Wie eine Mailänder Privatuni Medizinerinnen ausbildet
Von Christina Höfferer

Der Mediziner der Zukunft wird zugleich auch eine Art Ingenieur sein. Davon ist man an der privaten Humanitas University in Mailand überzeugt. Dementsprechend sieht die Ausbildung aus: Präzisionsmedizin, Gentherapie, künstliche Intelligenz, Neuro-Robotik und Big Data. Vor einem halben Jahr ist dort der erste Studiengang gestartet: Sechs Jahre soll das Studium im Minimalfall dauern, es ist offen für alle EU-Bürger/innen, gelehrt wird in englischer Sprache.

Wer das Studium beendet, macht gleich zwei Abschlüsse: als Ärztin/Arzt und als Ingenieur/in der Biomedizin. - Wo liegen die Vorteile dieser beruflichen Personalunion? Und welche Risiken sind damit verbunden, wenn die medizinische Ausbildung in private Hände gelegt wird?

Sendereihe