Mann und Frau in Wien in den 1920er Jahren

ÖNB/USIS

Radiokolleg

Radiokolleg - Geboren um 1920

Lebensweisheiten & Lebensgeschichten von 100-Jährigen (1).
Gestaltung: Ute Maurnböck

Über 1.000 Menschen in Österreich waren 2019 100 Jahre alt oder älter. Seit ihrer Geburt rund um 1920, also kurz nach dem 1. Weltkrieg, ist viel geschehen, mehr als in hundert Jahren eines anderen Jahrhunderts: Weltwirtschaftskrise, der zweite Weltkrieg, Wiederaufbau, der Einzug des digitalen Zeitalters und der Globalisierung. Wie man diese Abschnitte erlebt, die Vergangenheit und Gegenwart sieht.

Was es aber bedeutet, so alt zu sein, ist schwer nachzufühlen: Wie geht man mit dem Gedanken um, dass die Lebensspanne nur noch kurz ist, wie empfindet man diesen letzten Lebensabschnitt? Nur wenige leben ohne fremde Betreuung zuhause, die meisten verbringen ihren Lebensabend in Pflegeheimen. Für Angehörige ist es nicht einfach, die alten Eltern zu begleiten, sie in vielen Fällen nicht fit zu erleben. Das pflegende Personal hingegen weiß eine Menge über das Leben im hohen Alter, oft auch, wenn ein Austausch über Sprache nicht mehr möglich ist. Andere Hochbetagte bleiben erstaunlich lange fit und aktiv, sind im Denken jünger als manche, die halb so alt sind wie sie. Ihnen ist vor allem gemein, dass sie lange Hobbys nachgehen, ihre sozialen Beziehungen pflegen und sich viel bewegen.

Ein Radiokolleg über das zunehmende Phänomen außergewöhnlich langer Lebenswege.

Service

Elsie Slonim: "Vom Brot im Meer. Die ersten hundert Jahre der Elsie Slonim." 2018 Verlagshaus Hernals

Wolfgang Paterno, Eva Walisch: "Ein Jahrhundert Leben. Hundertjährige erzählen." Amalthea Verlag 2018

Klaus Brinkbäumer, Samiha Shafy: "Das kluge, lustige, gesunde, ungebremste, glückliche, sehr lange Leben. Die Weisheit der Hundertjährigen. Eine Weltreise." Verlag S. Fischer

Heidelberger Hundertjährigen-Studie


Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Sendereihe