Hand hält Bett-Triangel zum Hochziehen

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Der neue Alltag von Hochrisiko-PatientInnen

Wie Menschen mit schweren Grunderkrankungen in aktuellen Krisenzeiten ihr Leben meistern

Bernadette Feuerstein hat seit ihrer Kindheit eine spirale Muskelatrophie. Sie lebt mit ihrem Mann, dem Architekten Bernhard Hruska, und der gemeinsamen Tochter zusammen. Seit 1981 ist sie in der Behindertenpolitik aktiv. Bei ihrer Arbeit ist sie auf "persönliche Assistenz" angewiesen. Das ist jetzt in Zeiten des Corona-Virus besonders schwierig. Um ein mögliches Risiko der Ansteckung zu vermeiden, lebt die Familie in einer strengen Quarantäne, kümmert sich aber gleichzeitig um die Anliegen vieler anderer Hochrisikopatienten. So zum Beispiel, wie "persönliche Assistenz" auch jetzt organisiert werden kann. Ein Bericht über die derzeitige Lebenssituation und die daraus entstehenden speziellen Herausforderungen.

Gestaltung: Alois Schörghuber


Bis auf Weiteres... Berichte aus dem Homeoffice. Woche Vier

Eine Kolumne von Horst Widmer

Service

Vereine und Behindertenorganisationen

BIZEPS - Zentrum für Selbstbestimmtes Leben

Selbstbestimmt Leben Österreich

Sendereihe

Übersicht