Covid-19, Paul Celan

Liechtenstein setzt auf ein Armband zur Früherkennung +++ Jiddisch in der Literatur

Liechtenstein setzt auf ein Armband zur Früherkennung

Das Fürstentum Liechtenstein ist mit 82 positiv getesteten Fällen bei rund 40.000 Einwohner/innen bisher glimpflich davongekommen. Regierung und Fürstenhaus finanzieren nun großteils eine neue Studie zur möglichen Früherkennung von Covid-19: dabei bedient man sich einer Technik, die man bisher für die Familienplanung kennt. Thema auch auf science.ORF.at

Gestaltung: Raphaela Stefandl
Mit: Lorenz Risch, Mediziner und Mitiniator der Studie aus Liechtenstein


Jiddisch in der Literatur

Netflix-Serien wie "Unorthodox" zeigen, dass Jiddisch gerade ein kleines Comeback in der Populärkultur hat. Die Sprache war bis zum Holocaust weit verbreitet und zahlreiche Schriftsteller und Schriftstellerinnen spielten in ihren Texten mit Jiddisch und Deutsch. Es ist ein wichtiger, aber oft vergessener Faden der Literatur. Ein bekannter Vertreter ist Paul Celan, dessen Todestag sich nun zum 50. Mal jährt.

Gestaltung: Ruth Hutsteiner
Mit: Matthew Johnson

Veranstaltungshinweis:
Am 20.4. um 18:15 Uhr spricht Matthew Johnson in einem Zoom Meeting über "Another Language - Paul Celan in Yiddish". Die Veranstaltung wird vom Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften IFK / Kunstuni Linz organisiert. Details und den Link zum Meeting: auf science.ORF.at


Redaktion: Barbara Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht