Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • WHO gibt vorsichtige Entwarnung für Westeuropa

    In der Corona-Pandemie gibt es eine vorsichtige Entwarnung für die meisten Länder Westeuropas. Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO weisen die Zahlen darauf hin, dass Westeuropa vorerst das Schlimmste hinter sich hat. Besiegt ist das Virus allerdings noch lange nicht.

  • Immunologe: Bei Impfstoff "am Boden bleiben"

    Ein Impfstoff gegen das Coronavirus wird von vielen herbeigesehnt, denn nur der könnte die Pandemie nachhaltig bekämpfen. Weltweit sind daher dutzende Forscherteams damit beschäftigt, einen Impfstoff zu entwickeln. In Deutschland gibt es jetzt grünes Licht für eine klinische Studie. Die Firma Biontech darf ihren potentiellen Impfstoff an Menschen testen. Immunologe Rudolf Valenta von der Meduni Wien warnt jedoch vor zur früher Euphorie.

  • Lösung für rumänische Pflegerinnen

    Ein Mangel an Pflegerinnen, das war eine der unerwünschten Nebenwirkungen der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie. Jetzt hat die Regierung aber eine Lösung gefunden, damit rumänische Betreuerinnen wieder einreisen können - und diese stellen immerhin die Mehrheit der 24-Stunden-Kräfte in Österreich.

  • Edtstadler: Österreich in Corona-Krise solidarisch

    Ein EU-Sondergipfel beschäftigt sich heute mit den Hilfen in der Corona-Krise. Da haben die EU-Staaten bereits vereinbart, eine halbe Billion Euro freizugeben. Aber es wird noch viel mehr Geld brauchen. Die Staats- und Regierungschefs wollen daher über einen "Wiederaufbaufonds" sprechen, der Europa nach der Krise aus der Rezession holen soll. Das werde ein Test für die Solidarität in Europa, sagt der EU-Abgeordnete Otmar Karas von der ÖVP. Darauf angesprochen sagt Europaministerin Karoline Edstadler, ebenfalls ÖVP:

  • Gewessler bei Klimaschutzgesetz zuversichtlich

    Vergisst die Regierung in der Corona-Krise auf den Klimaschutz? Gestern wurde ein neuer Bericht bekannt, der zeigt, dass Bund und Länder kaum neue Maßnahmen zur Verbesserung der Klimabilanz vorgelegt haben. Umweltministerin Leonore Gewessler von den Grünen zeigt sich dennoch zuversichtlich, dass in Sachen Klimaschutz etwas weitergeht.

  • Fastenmonat Ramadan beginnt

    Am Abend beginnt für gläubige Musliminnen und Muslime der Fastenmonat Ramadan. Am Freitag ist dann der erste Fasttag. Heuer ist alles anders: Fastenbrechen mit Freunden muss diesmal ausfallen, und zumindest bis Mitte Mai bleiben die Moscheen wegen der Ausgangsbeschränkungen geschlossen. Ab 15. Mai sollen zwar wieder Gottesdienste möglich sein, allerdings unter Auflagen. Und die Islamische Glaubensgemeinschaft ist sich noch nicht sicher, ob diese Auflagen in kleinen Moscheen und Gebetsräumen einzuhalten sind.

  • DNA von Neanderthalern bis heute

    Vor rund 40.000 Jahren ist der Neandertaler ausgestorben. Aber wie eine aktuelle Genanalyse jetzt zeigt, hat der ausgestorbene Urmensch insgesamt deutlich mehr Erbgut hinterlassen als bisher angenommen.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe