Schweinemistsilos

APA/AFP/FRED TANNEAU

Energie aus Biomasse

Potentiale für die Bewältigung der Klimakrise und Grenzen ihrer Nutzbarkeit.
Gast: Dr. Christian Rakos, Physiker, Präsident der World Bioenergy Association.
Moderation: Andreas Obrecht.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79
E-Mails an punkteins(at)orf.at

Bis etwa 1750 lebte unsere Welt im solaren Zeitalter und war fast ausschließlich von Biomasse und Muskelkraft abhängig. Heute gilt der Ausstieg aus dem fossilen Zeitalter als einzige mögliche Strategie gegen den fortschreitenden Klimawandel, aber die Rückkehr zum menschlichen Zusammenleben und Wirtschaften auf Basis erneuerbarer Energien wird völlig anders beschaffen sein als unsere Vergangenheit.

Rund ein Drittel des österreichischen Energieverbrauches stammt aus erneuerbaren Energieträgern, davon entfallen 56% auf Bioenergie, 33% auf Wasserkraft, 6% auf Windkraft und 3% auf Solarenergie. 13% des globalen Endenergieverbrauches wird aus Biomasse gewonnen. Die Nutzung der Energie aus Biomasse hat sich seit Beginn der industriellen Revolution nicht einmal verdoppelt, die Zunahme des CO2 in der Atmosphäre beruht wesentlich auf der Verbrennung fossiler Energieträger - Kohle, Öl, Erdgas. Zwar entzieht die Landfläche der Erde der Atmosphäre derzeit rund sechs Milliarden Tonnen CO2 jährlich, was freilich nur einem Sechstel der weltweiten jährlichen CO2-Emmissionen entspricht.

In welcher Weise kann Energie aus Biomasse zur Entschärfung der Klimakrise beitragen? Was für eine Rolle spielt Bioenergie in Österreich? Worauf muss geachtet werden, damit Bioenergienutzung auch tatsächlich Nachhaltigkeitskriterien entspricht? Wie lässt sich die Konkurrenz zwischen der Produktion von Biotreibstoffen und Nahrungsmitteln entschärfen? Warum wird die intendierte Steigerung der Nutzung von Bioenergie auch von Umweltorganisationen immer wieder kritisiert?

Seit Jahrzehnten beschäftigt sich der Physiker Christian Rakos mit diesen und ähnlichen Fragen, vorerst als Wissenschaftler an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und in der Austrian Energy Agency, zuletzt als Geschäftsführer im Bereich Bioenergienutzung und Energieeffizienz. Anfang des Monats ist Christian Rakos zum Präsidenten der World Bioenergy Association mit Sitz in Stockholm gewählt worden, die sich u.a. wissenschaftlich mit den Potentialen und Grenzen der Bioenergienutzung befasst - insbesondere auch in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Christian Rakos ist zu Gast bei Andreas Obrecht und wie immer freut sich die Punkt eins-Redaktion über die Teilnahme an der Diskussion, unter punkteins(at)orf.at oder unter 0800 22 69 79 während der Sendung.

Service

Service:

World Bioenergy Association

Sendereihe

Übersicht

Playlist

Urheber/Urheberin: Art Farmer
Titel: Mox Nix
Ausführender/Ausführende: Bill Evans & Art Farmer
Länge: 02:32 min
Label: Verve

Urheber/Urheberin: Enrico Rava
Titel: Le solite cose
Ausführender/Ausführende: Enrico Rava & Stefano Bollani
Länge: 02:08 min
Label: ECM

Urheber/Urheberin: Kenny Wheeler
Titel: The Forks
Ausführender/Ausführende: Kenny Wheeler & Brian Dickinson
Länge: 03:15 min
Label: Dodicilune

weiteren Inhalt einblenden