Alfredo Barsuglia ++ Dom Museum ++ Adidas-Buch ++ Musik der Krise

1. "Wunder" in Währing: Alfredo Barsuglia
2. Dommuseum wieder offen
3. Drei Streifen und die Popkultur
4. Recordings of Now

Beiträge

  • Drei Streifen und die Popkultur

    "The Adidas Archive" heißt ein neuer Bildband aus dem Taschen-Verlag, und wie man es von Taschen gewohnt ist, ist auch dieses Werk ein Wälzer: 650 Seiten dick und gut fünf Kilo schwer. Es geht hier nicht nur um Schuhdesign, sondern auch um die berühmten drei Streifen als Emblem und Projektionsfläche in der Popkultur. Die New Yorker Hip Hop Crew Run DMC waren die Pioniere dieser Verquickung. Ihr Song "My Adidas" brachte der Band 1986 einen lukrativen Werbedeal. Seither versuchten sich unter anderem Madonna, Pharrell Williams oder Kanye West als Schuhdesigner.

  • "Wunder" in Währing: Alfredo Barsuglia

    Eines der derzeit beliebtesten Fotoobjekte steht seit letztem Freitag in Wien-Währing, nämlich vor der Kulturdrogerie in der Gentzgasse: Zwei auf ihren Unterseiten zusammengeschweißte PKWs. Im Newsportal "Heute" hat das mysteriöse Objekt, die "Autokugel", schon für Schlagzeilen gesorgt, als es noch auf der Autobahn unterwegs nach Wien war. Es handelt sich um das neueste Kunstwerk von Alfredo Barsuglia, der 2019 mit dem Monsignore-Otto-Mauer-Preis ausgezeichnet wurde, und trägt den Namen "Wunder".

  • Wiener Festwochen: No Man II
  • Dommuseum wieder offen

    Das Wiener Dommuseum unweit vom Stephansdom öffnet morgen wieder für Besucherinnen und Besucher seine Türen. Zu sehen ist neben den sakralen Schätzen der Domsammlung und zeitgenössischer Kunst aus der Sammlung Otto Mauer auch die Sonderausstellung "Family Matters", bestückt mit Marienstatuen, Gemälden aus dem Biedermeier, Fotografien und zeitgenössischer Kunst, unter anderem von Maria Lassnig oder Neo Rauch. Die Werke beschäftigen sich allesamt mit der Familie, ihren Mitgliedern, Konflikten und Emotionen. Für Museums-Direktorin Johanna Schwanberg hat die Corona-Krise den Blick auf die Ausstellung und das Thema Familie verändert, dem soll in Führungen und im Austausch mit den Besucherinnen und Besuchern nach der Wiedereröffnung Rechnung getragen werden.

  • Recordings of Now

    Der Kärntner Verein Innenhofkultur hat im April ein Musikprojekt gestartet: Unter dem Titel "Recordings of Now" sind Musikerinnen dazu eingeladen worden, in die Klagenfurter Villa For Forest zu kommen, um ihre Songs aufzunehmen. Mit der Aktion möchte der Verein in Kooperation mit der Kärntner Kulturstiftung Künstlern finanziell unter die Arme greifen. Zum anderen entsteht auf diese Weise ein musikalisches Zeitdokument der Krise.

Sendereihe