Boot auf dem Lunzer See

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Wenn die Ferne fern bleiben muss.

Wohin die Reise in Zeiten von Isolation, Ausgangsbeschränkungen und Abstandhalten gehen kann

Das Jahr 2020 wird allen in Erinnerung bleiben, soviel steht jetzt schon fest. Der Frühling war einer wie wir ihn alle noch nie erlebt haben und wohl auch den Sommer werden die meisten so verbringen wie nie zuvor. Vermutlich werden kulturelle Großveranstaltungen nicht stattfinden. Wahrscheinlich werden die allermeisten Österreicher das Land nicht für eine Urlaubsreise verlassen können. Vielleicht werden auch keine ausländischen Gäste nach Österreich reisen dürfen. Eine Situation, die vor wenigen Monaten noch völlig undenkbar war. Wie gehen die Menschen mit diesen "Aussichten" um? Welche Strategien entwickeln Hoteliers, Kulturschaffende und Reisende in diesen ungewöhnlichen Zeiten? Diesen Fragen gehen Matthias Haydn, Petra Erdmann und Natasa Konopitzky kurz vor der üblichen Hauptreisezeit exemplarisch nach.

Reisen ums Eck. Das Staunen in bekannter Umgebung
Heimische Seen, Berge und Täler statt Meer, Dschungel und fremde Großstädte. Lag uns bis vor kurzem noch die ganze Welt voller unbegrenzter Urlaubsmöglichkeiten zu Füßen, wird die Reisefreiheit 2020 wohl an den Grenzen Österreichs enden. Auch wenn Urlaubende das Fremde gewöhnlich nur wohldosiert genießen, verändert das Reisen ins Ausland unsere Wahrnehmung: "In der Fremde sind wir aufmerksamer, sehen mehr und hören genauer hin. Statt in den vorgegebenen Bahnen des Alltags bewegen wir uns auf unbekanntem Terrain. Tastend, voller Spannung, staunend", schreibt der Philosoph und Schriftsteller Stephan Thome. Wie wirkt sich die Verlangsamung auf das Urlaubserlebnis aus? Wie können wir die Einsichten und Denkprozesse, die durch eine Fahrt in die Fremde ausgelöst werden, auf bekanntem Terrain erlangen? Gestaltung: Natasa Konopitzky

Wie Corona den Tourismus verändern könnte. Eine Reiseunternehmerin berichtet aus ihrer Branche
Wie kaum eine andere Branche hat die Corona-Krise Reiseunternehmen in eine völlig unerwartete Situation gebracht. Elisabeth Kneissl-Neumayer leitet ein Reiseunternehmen in Oberösterreich. Sie berichtet stellvertretend für ihre Branche wie sie sich der Krise stellt, welche Pläne sie mit ihren Reisepartnern in aller Welt hat und wie sie reiselustige Kunden bei Laune hält. Gestaltung: Matthias Haydn

Tex Rubinowitz bleibt lieber zu Hause. Ein fiktiver Besuch in Hallstatt mit viel Reiseliteratur im Rucksack.
Im Ambiente-Gespräch unternimmt der Karikaturist, Reisejournalist und Schriftsteller eine fiktive Reise zu seinem Zweitwohnsitz im Salzkammergut. Hallstatt war vor Corona-Zeiten die Hochburg des heimischen Overtourism. Was spielt sich wohl jetzt dort ab? Mit Millionen Instagram-Inszenierungen und Sightseeing-Fotos aus aller Welt jedenfalls kommt man gerade nicht weit. Deshalb teilt Tex Rubinowitz in diesem Sommer sein langjähriges Motto und Wissen über "Subjektives Reisen". Er empfiehlt Urlaub mit historischen Klassikern der Reiseliteratur im Gepäck. Gestaltung: Petra Erdmann

Erlebnis Gumpendorf. Franz Hammerbacher erkundet seine Wohn-Umgebung.
Seit 2017 plant der Autor, Universitätslektor und ehemalige UNO Blauhelm-Soldat ein Projekt in seinem Heimatbezirk. Zwei Monate wollte er die Bezirksgrenzen von Mariahilf nicht verlassen und auf ausgiebigen Erkundungstouren so gut es geht jede Gasse, jedes Haus und jeden Winkel kennen lernen und erforschen. Die Corona-Krise ermöglichte ihm, dieses Projekt umzusetzen. Gestaltung: Matthias Haydn

Service

Kneissl - In 80 Tagen um die Welt

Reiseliteratur empfohlen von Tex Rubinowitz:

Bruce Chatwin, In Patagonien, Rowohlt Verlag
Samuel Johnson, Reisen nach den westlichen Inseln bei Schottland - Nach einer anonymen Übertragung aus dem Jahr 1775, Suhrkamp Verlag
Wenedikt Jerofejew, Die Reise nach Petuschki, Piper Verlag
Kathrin Passig, Aleks Scholz, Handbuch für Zeitreisende, Rowohlt Verlag
Tex Rubinowitz, Rumgurken, Falter Verlag

Franz Hammerbacher
"Passagen"
Konnex Edition Korrespondenzen


Kostenfreie Podcasts:
Ambiente Reise-Shortcuts - XML
Ambiente Reise-Shortcuts - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: George Gershwin/1898 - 1937
Bearbeiter/Bearbeiterin: Hans Peter Schildknecht
Album: THE SLOKAR TROMBONES - POSAUNENMUSIK
Titel: Summertime/instr. / aus der Oper "Porgy and Bess"
Orchester: The Slokar Trombones
Ausführender/Ausführende: Branimir Slokar /Soloposaune
Ausführender/Ausführende: Pia Bucher /Posaune
Ausführender/Ausführende: Marc Reift /Posaune
Ausführender/Ausführende: Hans Peter Schildknecht /Posaune
Ausführender/Ausführende: Hanspeter Zehnder /Posaune
Ausführender/Ausführende: Rudolf Gröbl /Tuba
Ausführender/Ausführende: Silvano Bazan /Klavier
Ausführender/Ausführende: Ira Kriss /Gitarre
Ausführender/Ausführende: Rolf Aberer /Baß
Ausführender/Ausführende: Billy Brooks /Schlagzeug
Länge: 02:45 min
Label: Claves CD 50711

Komponist/Komponistin: Heinz Gietz
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Kurt Feltz
Album: HALLO CATERINA VALENTE
Titel: Komm' ein bißchen mit nach Italien / aus dem Film "Bonjour Kathrin"
Solist/Solistin: Caterina Valente /Gesang m.Begl.
Länge: 02:42 min
Label: Polydor 8311912

Komponist/Komponistin: Gipsy Kings
Komponist/Komponistin: Dominique Droin
Album: VOLARE - THE VERY BEST OF THE GIPSY KINGS
Titel: Passion/instr.
Ausführende: Gipsy Kings /Instrumental
Länge: 03:02 min
Label: Columbia 4948162 (2 CD)

Komponist/Komponistin: Markus Binder
Album: FM4 SOUNDSELECTION 32
Titel: Kana Daham
Ausführende: Attwenger
Länge: 02:39 min
Label: Sony Music 88875061982

Komponist/Komponistin: Joseph Mount
Gesamttitel: SUMMER 08
Titel: Summer Jam/instr.
Ausführende: Metronomy /Instrumental
Länge: 03:43 min
Label: Because/Warner 9029596171

weiteren Inhalt einblenden