Geschichten mit Musik

Krimi: Wiener Blues

In seinem neuen, dritten Kriminalroman blickt der Musiker und Schriftsteller Johann Allacher auf die Zeit seiner Kindheit, die 70er Jahre zurück. Der Protagonist in Allachers Krimi "Wiener Blues" (Emons Verlag) entdeckt bei seinem Sommerjob im Archiv des Wiener Funkhauses einen längst vergessenen Song aus den wilden Siebzigern und verhilft ihm zu spätem Erfolg. Dadurch brechen nicht nur alte Feindschaften und Rivalitäten unter den früheren Bandmitgliedern auf, die Musiker im Rentenalter sind auch bereit für Ruhm, Geld und Hitparade zu töten. Das Stück Boogie Street - um das sich die Geschichte rankt - hat Johann Allacher selbst eigens zum Buch komponiert, getextet und aufgenommen. Wer den Krimi kauft, bekommt die Musik gratis dazu. Gestaltung: Ursula Mürling-Darrer


Kabarett: "Wurscht" ist nichts

Birgit Radeschnig ist froh, gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Nicole endlich wieder als Musik-Kabarett-Duo RaDeschnig vor Publikum spielen zu können. Weil es eben auch nicht wurscht ist, dass das Wiener Donauinselfest coronabedingt ausfällt, gibt es heuer zwar kein Ö1 Kulturzelt, aber dafür morgen unter dem Titel "Wurscht ist nichts" einen satirischen Abend im großen Sendesaal des Wiener Radiokulturhauses. Mit dabei sind Alfred Dorfer, Josef Hader, Lukas Resetarits und das Duo RaDeschnig. Gestaltung: Jakob Fessler

Service

Johann Allacher

"Wurscht" ist nichts
26.6., 20:00 Uhr, Großer Sendesaal im RadioKulturhaus
Mit Alfred Dorfer, Josef Hader, Lukas Resetarits und dem Musik-Kabarett-Duo RaDeschnig
Übertragen wird der Abend live auf Ö1 und über den RKH-Videostream


Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe