Manuel Rubey

LUKAS BECK

Manuel Rubey über Schule

"Schulschluss". Der Schauspieler und Kabarettist Manuel Rubey, selbst Vater zweier Töchter, erzählt von seinen Erfahrungen und Gedanken rund um diesen ganz besonderen Schulschluss

Heute machen wir ein wenig Popcorn und große Gefühle zu dieser frühen Stunde. Kein Auge soll trocken bleiben. Es handelt sich um eine wahre Geschichte und sie ist, wie ich finde, symptomatisch für das Lernen und die Schule und welche Möglichkeiten in Bildung und Zuwendung stecken.

Thomas Alva Edison kommt eines Tages von der Schule nach Hause und gibt seiner Mutter einen Brief. Er sagt: "Mein Lehrer hat mir den gegeben, und ich darf ihn nur meiner Mutter zum Lesen geben." Die Mutter liest dem Kind weinend vor: "Diese Schule ist zu klein für ihn und hat keine Lehrer, die gut genug sind, ihn zu unterrichten. Bitte unterrichten Sie ihn selbst."

Viele Jahre nach dem Tod der Mutter, Edison ist inzwischen ein Erfinder von Weltrang, findet er beim Stöbern den Brief von damals, den der Lehrer an seine Mutter geschrieben hatte. In dem Brief steht: "Ihr Sohn ist geistig behindert, wir wollen ihn nicht mehr in unserer Schule haben." Die Mutter hat nicht nur, wie ich finde, alle Orden der Welt verdient, sie hat auch einen Akt des Ungehorsams vollzogen. Wie möglicherweise einige heutige Eltern im Homeschooling auch, wenngleich mit weniger drastischem Ausgang. Und sei es nur, wie in unserem Fall und aus durchaus egoistischen Gründen, die Schule im Heimunterricht einfach mal eineinhalb Stunden später beginnen zu lassen.

Aber jetzt hat er ja wieder begonnen, der Ernst des Lebens. Ich lese bei Egon Friedell: "In der Tat sind denn auch alle großen, tiefen und neuen Dinge immer spielend gefunden worden. So verdanken zum Beispiel alle praktischen Erfindungen von der Urzeit angefangen, ihre Entstehung höchst unpraktischen Beschäftigungen. Das Wurfgeschoss, der Feuerstein, der Hammer: Alles dies war anfangs Spielerei. James Watt beobachtete zum Zeitvertreib einen summenden Teekessel und infolgedessen hat die Erdoberfläche ihr Aussehen gänzlich verändert ... der ernste Mensch hingegen erreicht ausnahmslos nichts... denn die Geheimnisse der Welt machen es wie die Kinder."

Service

Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Bob Dylan/geb.1941
Album: WE LOVE WINTER 2011
Titel: Make you feel my love
Anderssprachiger Titel: To make you feel my love
Solist/Solistin: Adele /Gesang m.Begl.
Länge: 02:00 min
Label: Universal/Polystar 5332299 (2

weiteren Inhalt einblenden