Studie des Klangs

mit Daniela Knaller. Die Stimme - Ideal des musikalischen Vortrags.

Auf seinem neuen Album "Vox Humana" bei Berlin Classics umspannt Isang Enders rund 300 Jahre französische Musikgeschichte. Dabei setzt sich der Cellist mit jedem Werk auf ganz individuelle Weise auseinander und stellt sich selbst und den/die Hörer/in vor die Aufgabe, nicht nur zuzuhören, sondern hinein zu spüren.

"Mein Instrument allein setzt Grenzen, mein Wille nicht. Ich möchte den Ausdruck finden, die Worte fühlen und den Klang erleben", schreibt Isang Enders im Beiheft zur CD. Dreh- und Angelpunkt des Albums ist Claude Debussy. Viel Bogen, wenig Druck, viel Luft. Diesen Rat hatte Isang Enders als Student bekommen.

Service

Aktuelle Aufnahme:
"Vox humana" / Isang Enders - Cello / Berlin Classics

Sendereihe

Gestaltung