Schauplatz mit Schauwert

Haydn und Eisenstadt

Von 1761 bis 1790 stand Josef Haydn im Dienst der Fürstenfamilie Esterhazy. Beendet wurde sein Engagement durch den Tod von Fürst Nikolaus dem Ersten Esterhazy. Sein Nachfolger Fürst Anton war sparsam und hatte wenig Interesse an Musik. Vor diesem Hintergrund hat die Kuratorin und Leiterin des Ausstellungsmanagements der Kulturbetriebe Burgenland, Theresia Gabriel, die neue Sonderausstellung "Haydns Combeback" im Haydnhaus in Eisenstadt gestaltet. Das Haydnhaus, in dem die Schau bis 11. November gezeigt wird, war einst das Wohnhaus Josef Haydns. Gestaltung: Caroline Wolf


Rabtaldirndln und Graz

Die "Rabtaldirndln" sind ein steirisches Theaterkollektiv, das sich in seinen Stücken oft mit dem Spannungsfeld zwischen Stadt und Land auseinandersetzt. Die fünf Frauen spielen in ihren Performances mit unterschiedlichen Formaten und integrieren zum Beispiel Modenschauen in ihre Auftritte - oder auch einen Filmdreh. Ihre aktuelle Arbeit "Die Stadt der Rabtaldirndl" spielt auf einem Filmset. In einer alten Lagerhalle werden die letzten Szenen eines Actionthrillers gedreht: Vier weibliche James Bonds retten darin Graz vor dem Untergang. Das Stück greift dabei reale Probleme der Stadt auf und überzeichnet diese zur Groteske. Das Besondere: Es handelt sich um eine interaktive Aufführung, in die das Publikum direkt miteinbezogen wird. Gestaltung: Ludmilla Reisinger

Service

Haydnhaus Eisenstadt
Die Rabtaldirndln

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe