Corona-Apps im Urlaub

Keiler Im Seniorenheim: 116 Flaschen Rotwein an 91-Jährige verkauft +++ Corona-Apps im Urlaub +++ Vertikales Gärtnern: Tipps für Minigärten an der Hauswand +++ Wie man einen Wanderrucksack richtig packt

Keiler Im Seniorenheim: 116 Flaschen Rotwein an 91-Jährige verkauft

Bei einem Besuch seiner Tante im Seniorenheim traute ein Grazer seinen Augen nicht: Im Raum verteilt waren Weinkisten gestapelt, einige Flaschen in Schrankladen verstaut. Übers Telefon hatte sich die Bewohnerin von einem niederösterreichischen Unternehmen, das sich "Weinkellerei Ferdinand Pieroth" nennt, um 1.250 Euro Wein "aufschwatzen lassen", so die Konsumentin. Die Firma kannte sie von einem vorausgegangenen Besuch eines Vertreters im Heim. Der Neffe der Dame wandte sich an die Arbeiterkammer Steiermark, wo man die Verkaufsmethoden des Unternehmens für unseriös, und die Menge an verkauftem Wein für unverhältnismäßig hält. Der Vertrag konnte rückgängig gemacht werden.


Corona-Apps im Urlaub

Von Europa keine Spur: bei Corona-Warn-Apps kocht jedes Land sein eigenes Süppchen. Die verschiedenen nationalen Apps sind auch (noch) nicht kompatibel. Wer also auch im Urlaubsland mit funktionierender Corona-App unterwegs sein möchte, muss die jeweilige App des Landes installieren - was einem nicht immer leicht gemacht wird. Dazu kommen höchst unterschiedliche Datenschutzstandards.


Vertikales Gärtnern: Tipps für Minigärten an der Hauswand

Vor allem in der Stadt ist der Raum für Pflanzen oft begrenzt. Doch auch auf kleinen Flächen, Terrassen und Balkonen lassen sich Blumen und Gemüse ziehen, wenn man dabei in die Höhe gärtnert. Die Auswahl von passender Erde und Pflanzen ist dabei besonders wichtig. Was es beim vertikalen Gärtnern zu beachten gilt.


Wie man einen Wanderrucksack richtig packt

Routinierte Wanderer und Bergsteigerinnen erkennt man unter anderem daran, dass sie möglichst wenig Gepäck mit sich führen. Da bei der Gipfelbesteigung jedes Gramm zählt, sind Gewicht und Packordnung des Rucksacks entscheidend. Während man bei Ein- bis Drei-Tages-Touren mit einem 25-Liter-Rucksack und einem Gewicht von sechs bis acht Kilo auskommen sollte, so ist bei längeren Etappen darauf zu achten, schweres Gepäck möglichst körpernah im Rucksack zu verstauen.


Moderation: Matthias Däuble

Service

Kostenfreie Podcasts:
help - XML
help - iTunes

Beiträge aus den letzten Sendungen, Verbrauchernews, neueste Testergebnisse, Tipps, Kontaktadressen, Konsumenten-Links usw. finden Sie in help.ORF.at

Sendereihe

Übersicht