EU-Budget, Mars-Mission

Weniger EU-Geld als geplant für die Wissenschaft +++ Chinesische Marsmission vor dem Start

Weniger EU-Geld als geplant für die Wissenschaft

Seit gestern steht das EU-Budget bis zum Jahr 2027, nun werden die Details der Einigung bekannt. Für das Forschungsprogramm Horizon Europe wird es rund 81 Milliarden Euro geben. Fünf Milliarden kommen aus dem Corona-Aufbaufonds, und diese fünf Milliarden machen auch die Steigerung zum Budget der auslaufenden Periode aus. Betrachtet man nur das Kernbudget für das Forschungsprogramm, stagnieren die Ausgaben - und das, obwohl Kommission und Parlament deutlich mehr Geld geplant hatten. Aus der Wissenschaft kommt deutliche Kritik.


Chinesische Marsmission vor dem Start

China bereitet sich in diesen Stunden intensiv auf seine erste Mars-Mission vor. Aktuell befinden sich zwei US-amerikanische Sonden auf der Mars-Oberfläche, drei weitere umkreisen ihn; zwei aus Europa ziehen ebenfalls ihre Bahnen um den Mars, hinzu kommt eine aus Indien; vor wenigen Tagen erst sind die Vereinigten Arabischen Emirate aufgebrochen zum Mars - und morgen, so heißt es, werde China zum ersten Mal eine Mission zu einem anderen Planeten starten. Ein Video zur Mission hat science.ORF.at.

Gestaltung: Guido Meyer
Mit: Werner Magnes, Institut für Weltraumforschung, Österreichische Akademie der Wissenschaften; Roberto Orosei, Nationales Institut für Astrophysik, Bologna (Italien)

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung