Dirigentin Joana Mallwitz

APA/BARBARA GINDL

Oper im Eilverfahren

Dirigentin Joana Mallwitz im Gespräch

Während ein Großteil des Jubiläumsprogramms der Salzburger Festspiele auf 2021 verschoben wurde, hat man Mozarts "Cosi fan tutte" spontan ins modifizierte und stark reduzierte Programm genommen. Als eine von zwei Opernproduktionen die heuer gezeigt werden, hat die "Cosi" am Sonntag im Großen Festspielhaus Premiere - in einer gekürzten Fassung, "die es in anderen Jahren nicht gegeben hätte", betont die musikalische Leiterin Joana Mallwitz. Mit ihr steht erstmals in der Festspiel-Geschichte eine Frau am Dirigent(inn)enpult einer großen Opernproduktion. Mallwitz ist ein Star der jungen Dirigentinnen-Generation. 2014 wurde sie Europas jüngste Generalmusikdirektorin am Theater Erfurt, mit der Spielzeit 2018/2019 wechselte sie ans Staatstheater Nürnberg. Die Fachzeitschrift "Opernwelt" wählte Mallwitz im vergangenen Jahr zur Dirigentin des Jahres.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Intermezzo - XML
Intermezzo - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht