Ein Mann hält eine Batterie in der Hand

APA/ROBERT JÄGER

Die Nobelpreise 2019

Chemie - Lithium-Ionen-Akkumulatoren: Die Welt wird wiederbeladbar
Moderation: Birgit Dalheimer

Lithium-Ionen-Akkus betreiben heute Mobiltelefone, Laptops und Elektroautos. Sie sind wiederbeladbar, leicht und leistungsstark. Erste Grundlagen zur Entwicklung der heute allgegenwärtigen Batterien legte der Brite Stanley Whittingham in den 1970er-Jahren. Während der Ölkrise erforschte er Möglichkeiten zur Energiegewinnung ohne fossile Brennstoffe.

Der US-Amerikaner John B Goodenough und der Japaner Akira Yoshino entwickelten die Batterien zu den leistungsstarken, mehrere hundertmal aufladbaren Lithium-Ionen-Akkumulatoren weiter, die seit 1991 auf dem Markt sind. Sie kommen in vielen elektronischen Alltagsgegenständen vor und haben unser Leben nachhaltig verändert. Dafür erhalten die drei Wissenschafter den Chemienobelpreis 2019.

Sendereihe

Gestaltung

  • Birgit Dalheimer