Frau trinkt aus einer Plastikananas in einem Wassermelonenplantschbecken mit Biberheften

ANITA MARIA SPRINGER

Jugendliche lernen Journalismus

Die Medienarbeit der "biber Summer School"

Jugendliche seien oft der Meinung, Journalist sein heißt, die "krassen Aufdeckerstories" zu schreiben, erzählt Nada El-Azar, Kulturredakteurin beim Jugendmagazin "biber". Dabei könne Journalismus auch bedeuten, mit einer sehr persönlichen Geschichte seine Leser und Leserinnen zu berühren.
Wie man das macht, lernen junge Menschen zwischen 16 und 20 Jahren in der "biber Summer School". Das "biber" ist Österreichs einziges Jugendmagazin mit Migrationshintergrund. Und legt seit jeher viel Wert auf transkulturelle Vermittlungsarbeit. Wenn nun die Jugendlichen nach einer Woche ihren ersten Zeitungsartikel geschrieben, Fotos gestaltet, Interviews geführt und Videos geschnitten haben, hat sich nicht nur ihr Blick auf die österreichische Medienlandschaft verändert, sondern auch darauf, dass die eigene - journalistische - Stimme nicht zu unterschätzen ist.

Gestaltung: Dominique Gromes


Meisterstück: Tierpräparatorin Nathalie Wallner über ihre "Kohlmeise mit Waldmaus".

Gestaltung: Jana Wiese

Service

dasbiber

Sendereihe