Eugen Drewermann, Theologe, Psychoanalytiker und Autor

"Wir müssen tun, was das Christentum nie getan hat: uns der Verdammten annehmen" - Michael Kerbler im Gespräch mit dem Theologen, Psychoanalytiker und Autor Eugen Drewermann (Erstausstrahlung am 17. Juni 2010)

Mit zwanzig Jahren entschied sich Eugen Drewermann, geboren am 20. Juni 1940, Priester zu werden. Er studierte Theologie und wurde zum Priester geweiht. 1992 wurde er des Amtes enthoben. Drewermann geriet mit der Kirche über Kreuz, weil er das biologisch-historische Verständnis von Jungfrauengeburt, Auferstehung, Himmelfahrt und Wundern infrage stellt.

Er kritisiert die katholische Kirche als psychisch gewalttätig und prangert die auf verinnerlichter Angst basierende Moraltheologie der katholischen Kirche an. Drewermann wörtlich: "Das beamtete Christentum ist eine einzige Lüge." 2005 trat Drewermann, der auch aktiver Psychotherapeut ist, aus der katholischen Kirche aus und wurde zu einem ihrer bekanntesten Kritiker der letzten Zeit.

Die Psychoanalyse als Bereicherung der Theologie oder die Reformierbarkeit der katholischen Kirche waren Themen eines Gesprächs zwischen Michael Kerbler und Eugen Drewermann im Jahr 2010.

Service

Buch-Tipps

Eugen Drewermann und Jürgen Hoeren, "Wozu Religion? - Sinnfindung in Zeiten der Gier nach Macht und Geld", Verlag Herder, 2017

Eugen Drewermann, "Woran ich glaube: Wir glauben, weil wir lieben", Patmos Verlag, 2010

Heribert Körlings u. Jörg Fündling (Hrg.), "Das Eugen Drewermann-Lesebuch", Patmos Verlag, 2009

Matthias Beier, "Gott ohne Angst - Einführung in das Denken Eugen Drewermanns", Patmos Verlag, 2009

Eugen Drewermann, "Glauben in Freiheit: Atem des Lebens. Die moderne Neurologie und die Frage nach Gott", Patmos Verlag, 2006

Sendereihe

Gestaltung