Mangold mit Gartenschaufel, Garten

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Kleingärten im Wandel der Zeit

Schätze für Natur, Klima und Gesundheit
Gestaltung: Lise Abid

In Pandemie-Zeiten wurde der Eigenanbau von Gemüse wieder attraktiv. Glücklich darf sich schätzen, wer ein Grundstück am Land - oder aber einen Kleingarten sein eigen nennt. Diese Kleingärten sind in den größeren Städten, vor allem in Wien, ein eigener Mikrokosmos. Zu Beginn der Siedlerbewegung im frühen 20. Jahrhundert dienten sie ihren nicht begüterten Eigentümern vor allem der Versorgung mit frischem Obst und Gemüse. Später wurden sie mehr zur Erholungsoase, auch ganzjähriges Wohnen im eigenen Kleingarten ist mittlerweile an manchen Stellen möglich.
Heute wird der Umwelt-Aspekt immer wichtiger, die Schrebergartensiedlungen werden als kleine Naturreservate betreut und gepflegt. Und, siehe oben, Corona hat dem Drang zum Garteln einen neuen Schub verpasst.

Die Sendung wurde im Mai 2020 erstmals ausgestrahlt.

Sendereihe