Leere Stühle

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Wie weiter wirtschaften?

Ein Plan für die Zukunft zwischen Corona und Klimakrise: Welche Wirtschaftsformen das Leben sichern können.
Gast: a.o.Univ.Prof. Dr. Andreas Novy, Vorstand des Instituts Multi-Level Governance and Development, Wirtschaftsuniversität Wien.
Moderation: Johann Kneihs.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79
E-Mails an punkteins(at)orf.at

Besondere Zeiten brauchen besondere Maßnahmen - und ermöglichen sie auch, das haben die letzten Monate überraschend gezeigt. Die Menschheit steht allerdings nicht nur vor einer Pandemie, sondern auch vor einer Klima- und Umweltkrise, die nach derzeitigem Wissensstand drastisch einschneidend wird.

Verringerte Industrieproduktion, weniger Auto- und Luftverkehr: Die buchstäbliche Atempause wurde von vielen begrüßt. Andererseits zeigt die Pandemie auch, wie wichtig es ist, dass Wirtschaft funktioniert, damit Menschen arbeiten und ihre Bedürfnisse decken können.

Gibt es Wirtschaftskonzepte, die beides vereinbaren: eine florierende Wirtschaft und die Umstellungen, die nötig sind, damit die Natur bewahrt bleibt und die Menschheit überleben kann? Welche Rolle spielt dabei sozialer Ausgleich und Zusammenhalt - und bedeutet das die Schaffung von Wohlstand für möglichst viele?

An der WU Wien hält der Wirtschaftswissenschaftler Andreas Novy die Vorlesungsreihe "Zukunftsfähiges Wirtschaften", aus der jetzt ein Buch entstanden ist. Darin vergleicht er verschiedene Wirtschaftsmodelle hinsichtlich ihrer Zukunftsfähigkeit: den Marktliberalismus (Neoliberalismus) eines Friedrich Hayek, die Gemischte Ökonomie eines Karl Polanyi, Leitbilder einer pragmatischen oder radikalen sozial-ökologischen Transformation.

Lassen sich die besten Aspekte dieser scheinbar unvereinbaren Richtungen in ein gemeinsames Konzept bringen? Zum Beispiel: Wird das Überleben nur ohne Kapitalismus möglich sein - oder umgekehrt nur mithilfe von Marktwirtschaft?

Johann Kneihs diskutiert mit Andreas Novy und den Hörerinnen und Hörern auch darüber, ob das Wirtschaftssystem entscheidet oder der menschliche Faktor - der Wunsch der Einzelnen nach Bereicherung - oder ob die "menschliche Natur" ihrerseits von der Wirtschaftsform geprägt ist und von der Gesellschaft abhängt.

Diskutieren Sie mit, stellen Sie Ihre Fragen, teilen Sie mit uns Ihre Erfahrungen: unter der Telefonnummer 0800 22 69 79 - kostenfrei aus ganz Österreich - oder schreiben Sie ein E-Mail an punkteins(at)orf.at

Service

Buch:
Andreas Novy, Richard Bärnthaler, Veronika Heimerl: "Zukunftsfähiges Wirtschaften", Verlag Beltz Juventa 2020

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Leonard Cohen
Komponist/Komponistin: Sharon Robinson
Album: NIGHTFALL
Titel: A thousand kisses deep/instr.
Solist/Solistin: Till Brönner /Trompete, Flügelhorn
Solist/Solistin: Dieter Ilg /Bass
Länge: 04:40 min
Label: OKeh/Sony Music 88985492112

Komponist/Komponistin: Jerome Kern
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Oscar Hammerstein II
Album: NIGHTFALL
Titel: Nobody else but me/instr. / aus dem Musical "Show Boat"
Solist/Solistin: Till Brönner /Trompete, Flügelhorn
Solist/Solistin: Dieter Ilg /Bass
Länge: 05:46 min
Label: OKeh/Sony Music 88985492112

Komponist/Komponistin: Paul McCartney
Komponist/Komponistin: John Lennon
Album: NIGHTFALL
Titel: Eleanor Rigby/instr.
Solist/Solistin: Till Brönner /Trompete, Flügelhorn
Solist/Solistin: Dieter Ilg /Bass
Länge: 03:23 min
Label: OKeh/Sony Music 88985492112

Komponist/Komponistin: Johnny Green
Album: NIGHTFALL
Titel: Body and soul/instr.
Solist/Solistin: Till Brönner /Trompete, Flügelhorn
Solist/Solistin: Dieter Ilg /Bass
Länge: 05:10 min
Label: OKeh/Sony Music 88985492112

weiteren Inhalt einblenden