Salzburg Museum

SALZBURG MUSEUM

Salzburger Tracht als internationaler Modehit

Ein Sommer voller Museen in Österreich 1

Salzburg Museum

Das Salzburg Museum liegt im historischen Zentrum der Stadt Salzburg und beherbergt eine umfangreiche kunst- und kulturgeschichtliche Sammlung. Derzeit ist die Ausstellung "Großes Welttheater - 100 Jahre Salzburger Festspiele" zu sehen. Ernestine Hutter ist Leiterin der Volkskunde-Abteilung im Salzburgmuseum und Expertin für Salzburger Tracht.
Als "Objekt der Begierde" hat Ernestine Hutter einen Sommeranzug für Herren aus naturweißem Leinen ausgewählt, bestehend aus einer kurzen Hose und einem sogenannten Henndorfer Janker.

Produziert hat den sommerlichen Trachtenanzug das traditionsreiche Modehaus "Lanz", das 1922 in Salzburg gegründet wurde. Der Entwurf stammt jedoch von jemand anderem: dem Modeschöpfer Carl Mayr. Er wurde 1875 in Salzburg als eines von sieben Kindern geboren, sein Bruder Richard Mayr war ein berühmter Opernsänger. Die beiden Brüder bildeten die perfekte Symbiose, Carl entwarf hochwertige Trachten und Richard machte sie bei der Festspielprominenz bekannt. Jeder, der etwas auf sich hielt und in Salzburg dazugehören wollte, trug also Salzburger Tracht. Und so ist die Entwicklung der Salzburger Tracht für Ernestine Hutter untrennbar mit der Geschichte der Salzburger Festspiele verbunden.

+++

Salzburg Museum
Mozartplatz 1, 5010 Salzburg

+++

Objekt: Herrenanzug aus Leinen (um 1922)

Service

Salzburg Museum

Anhand von jeweils einem besonderen Objekt aus der Sammlung werden in der Radioserie Das Objekt der Begierde ausgewählte Museen auf Ö1 vorgestellt. Die insgesamt fünfzig Beiträge ergeben bis Ende September 2020 ein sommerliches Puzzle der Kultur-, Natur- und Kunstgeschichten Österreichs.

Sendereihe

Gestaltung

  • Julia Sahlender