Eurydike-Darstellerin hält Hand in die Höhe, Blätterkrank

APA/FRANZ NEUMAYR

Die wahre Liebe des Orpheus

"Eurydikes Rückkehr". Von Gesualdo Bufalino. Aus dem Italienischen von Maja Pflug. Es liest Regine Weingart.

Eigentlich hätte es Eurydike ahnen können, dass Orpheus sich im letzten Moment doch noch umdrehen würde, um sie zu sehen und damit endgültig zu verlieren. Aber sie hat ihn eben geliebt. Und - Lethe hin, Vergessen her - es fällt Eurydike unendlich schwer, die Geschichte dieser Liebe noch einmal vor ihrem inneren Auge Revue passieren zu lassen. Wohl weil sie ahnt, was der Anlass für seinen letzten Blick wirklich war ...

Gesualdo Bufalino, 1920 in Comiso auf Sizilien geboren, arbeitete als Lehrer für Latein und Italienisch und veröffentlichte erst mit 61 Jahren sein erstes Buch. Der Romancier und Lyriker verbrachte als junger Mann mehrere Jahre in einem Lungensanatorium, an dem auch sein Debüt-Roman "Das Pesthaus" spielt, den die begeisterte Kritik 1981 als "sizilianischen Zauberberg" feierte. 1988 erhielt Bufalino für sein vielschichtiges Meisterwerk "Die Lügen der Nacht" den Premio Strega. 1996 starb er in der Nähe von Comiso bei einem Autounfall.

"Eurydikes Rückkehr" wurde 1986 in dem Erzählband "L'uomo invaso e altri invenzioni" veröffentlicht, der auf Deutsch 1989 unter dem Titel "Der Ingenieur von Babel" erschien.

Gestaltung: Ingrid Bertel. Präsentation: Gudrun Hamböck.

Service

Gesualdo Bufalino, "Eurydikes Rückkehr" aus "Italienische Liebesgeschichten", Wagenbach, 2000

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht